Wortmann: Nach der Hochzeit zur Eheberatung

+
Filmemacher Sönke Wortmann (52)

Berlin - Filmemacher Sönke Wortmann (52) legt allen Paaren ans Herz, schon vor dem Auftauchen von Beziehungsproblemen therapeutischen Rat einzuholen.

Dem Magazin „Prinz“ sagte er: „Wir sind gleich nach der Hochzeit zur Eheberatung gegangen. Dort wurden wir in maximal entspannter Atmosphäre auf die Krisen vorbereitet, die in jeder Beziehung kommen. Garantiert. Das mag vielleicht ungewöhnlich sein, es ist aber hilfreich.“

Wortmann („Die Päpstin“, "Der bewegte Mann") ist seit 2002 mit der Schauspielerin Cecilia Kunz (40) verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Seine neue Komödie “Das Hochzeitsvideo" kommt am 10. Mai ins Kino.

"Deutsche sind humorvoller geworden"

Die Deutschen sind nach Ansicht des Filmemachers in den vergangenen zwei Jahrzehnten humorvoller geworden. Das liege unter anderem daran, dass die jüngeren Leute mit vielen Produktionen insbesondere aus den USA aufgewachsen seien, sagte er im dapd-Gespräch. “Dadurch ist ein höheres Niveau in Sachen Komödie entstanden - sowohl bei den Machern wie auch bei den Zuschauern„, erklärte der Filmemacher.

Beim Drehbuchschreiben und Inszenieren vertraut Wortmann hingegen stets auf seinen eigenen Humor. “Bislang lag ich damit immer ganz gut und hatte ein Gespür dafür, was funktionieren könnte", sagte er.

dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.