Rekord-Wickeln bei Wotan Wilke Möhring

+
Wotan Wilke Möhring hat zuhause drei Kinder zu versorgen.

Hamburg -  Wotan Wilke Möhring hat ein neues Hobby. Der Dreifach-Papa wickelt, was das Zeug hält. Bei drei Kindern unter vier Jahren können da schon mal Rekordzeiten aufgestellt werden.

Schauspieler Wotan Wilke Möhring (45) ist momentan stark mit Babywickeln beschäftigt - obwohl er am 28. April seinen Einstand als norddeutscher „Tatort“-Ermittler gibt. „Beim Windeln wechseln geht es derzeit um die Rekordzeiten, die zu unterbieten sind“, sagte der TV-Star am Montag im Hamburger „Passage“-Kino. „Da kenne ich mich natürlich bestens aus - bei drei Kindern, die alle unter vier sind.“ Nach Tochter Mia Josefine (3) und Sohn Karl Michel (1) hatte Möhrings Lebensgefährtin Anna Theis (38) Anfang Januar in einem Krankenhaus in Köln Henriette Marie zur Welt gebracht.

Seine Wickel-Bestzeit mochte der Schauspieler allerdings nicht nennen. Das hänge von ganz vielen Faktoren ab. „Die sind zum Teil nicht so schön, das kann man also gar nicht so sagen“, erklärte er schmunzelnd. In die Hansestadt war Möhring für die Promotion seines „Tatort: Feuerteufel“ (Regie: Özgür Yildrim) gekommen, in dem er erstmals als Kommissar Thorsten Falke zu sehen sein wird.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.