Emotionales Statement

Xavier Naidoo (DSDS): Vertrauter versucht vergeblich, ihn zu erreichen - Für ihn gibt es ein Novum

Was ist mit Xavier Naidoo los? Auch ein Vertrauter macht sich Sorgen - und berichtet von verzweifelten Versuchen, den Sänger zu erreichen.

  • Xavier Naidoo, Ex-Juror bei DSDS*, hat mehrere wirre Videos mit rechts anmutenden Inhalten gepostet.
  • Viele Fans und Vertraute machen sich Sorgen.
  • Jetzt meldet sich Kool Savas bei Instagram* zu Wort.

Berlin - Was ist nur mit Xavier Naidoo los? Der einst so gefeierte Musik-Star verstört seine Fans mit verschiedenen wirren Videos mit rechten Tendenzen. Deswegen ist er auch aus der DSDS-Jury* geflogen. Während die einen nur den Kopf schütteln, machen sich andere ernsthaft Sorgen um den 48-Jährigen. Auch in seiner Branche. 

Einer der engsten musikalischen Vertrauten ist wohl Kool Savas. Unter dem Namen Xavas hatte er mit Xavier Naidoo das Album „Gespaltene Persönlichkeit“ aufgenommen. Eigentlich sollte laut hiphop.de eine Fortsetzung erscheinen, doch daraus wird nun nichts.

Xavier Naidoo (DSDS/RTL): Kool Savas meldet sich zu Wort

In einem Video-Interview auf der Instagram-Seite* der Plattenfirma Stoked nimmt Kool Savas nun Stellung. „Das ist ein großes Thema“, fängt er an zu überlegen und sucht dann überlegt nach Worten. „Das Thema hat ein paar Komponenten ... da ist eine menschliche Seite zwischen ihm und mir, eine Beziehung. Und da ist eine politische Seite, die mit Verantwortung zu tun hat.“

Er bekomme viele Nachrichten von Menschen, die sich von ihm eine Antwort wünschen - oder überwiegend ihre Meinung bestätigt sehen wollten, erklärt Kool Savas. Doch er wolle sich nicht instrumentalisieren lassen, stellt der Rapper klar. „Ich habe meine Meinung dazu, bin auch noch dabei, mir meine Meinung zu bilden, weil ich auch total durcheinander bin. Dieses Thema hat mich sehr beschäftigt, beschäftigt mich immer noch, hat mich sehr mitgenommen. Mit jedem Video, was neu erscheint, beschäftigt es mich.“

Xavier Naidoo (DSDS/RTL): Kool Savas versuchte, ihn zu kontaktieren

Er erklärt weiter: „Ich habe versucht, Kontakt aufzubauen, ich konnte ihn nicht sprechen, ich wollte mit ihm sprechen. Ich habe mit jemandem aus seinem Umfeld darüber gesprochen und habe meine Meinung so weit gesagt. Ich hatte noch nicht die Gelegenheit, von ihm direkt was zu hören. Dazu ist es noch nicht gekommen. Das war mir eigentlich wichtig, bevor ich irgendetwas äußere, wollte ich mit ihm einmal ein persönliches Gespräch geführt haben. Das hat nicht funktioniert.“

Die einen hätten von ihm gefordert, sich vom Ex-DSDS-Juror* zu distanzieren, andere, dass er ihm das Vertrauen ausspreche. Es sei eine schwierige und emotionale Sache für ihn, so Kool Savas. „Wir haben ja Sachen gemacht, die mir auch wichtig sind.“

Das letzte Mal gesehen hätten sie sich 2017, dann noch mal vor wenigen Wochen bei einem Konzert, „da habe ich gefühlt 45 Sekunden mit ihm gesprochen“.

Xavier Naidoo (DSDS/RTL): Kool Savas soll sich laut Fans klar positionieren

Kool Savas versteht nicht, dass seine Fans ihn unter Druck setzen, nicht nur ein Statement fordern, sondern auch fragen, wie es mit dem gemeinsamen Album ausschaut. „Als ob das jetzt irgendeine Relevanz hätte.“ Fünf, sechs Songs hätten sie in der Schublade gehabt. „Aber darum geht‘s doch nicht. Wie kann es da um Musik oder Entertainment gehen? Haben die eine Meise? Es regt mich wirklich auf, dass ich mir so einen Müll anhören muss von Leuten, die so eine Scheiße schreiben.“ Es folgen weitere Kraftausdrücke.

Wie hat Kool Savas von dem Xavier-Naidoo-Wirbel erfahren? „Mein Vater hat mich im Studio angerufen und gefragt, ob ich das Video gesehen habe“, erklärt er. Sein Papa sei ein absolutes Vorbild für ihn - und seine Eltern Xavier-Naidoo-Fans gewesen. Entsprechend perplex war auch der Vater von Kool Savas: „Er meinte, er fühlt sich persönlich verletzt und beleidigt.“ Hintergrund: 

Der Vater von Kool Savas ist nach Angaben des Rappers fünf Jahre in Haft gewesen, weil er gegen Faschisten gekämpft habe. „Der wird sich nie wieder einen Song von ihm anhören, ihm bricht es das Herz.“ Die Aussagen von Xavier Naidoo, dessen Anhängerschaft diverser Verschwörungstheorien indessen Rapper Sido in Schutz nahm, seien, „was man sonst von den Rechten erwartet“.

Xavier Naidoo (DSDS/RTL): Kool Savas auch von eigenem Vater unter Druck gesetzt

Sein Vater habe gefordert, sich klar davon zu distanzieren. Obwohl er sich noch nie eingemischt habe. Ein absolutes Novum also für Kool Savas. „Das war hart für mich.“

„Ich bin immer dafür, Leuten noch eine Chance zu geben. Ich habe Xavier eine SMS geschrieben, er hat kein WhatsApp. Ich habe geschrieben: ‚Ey, ich würde gern mit dir sprechen.‘ Ich habe keine Ahnung, ob die Nummer nicht mehr aktuell ist, das war die letzte Nummer, die ich von ihm hatte. Da gab es kein Feedback, keine Antwort. Aber ich schreibe ihm jetzt auch nicht hundert Nachrichten und sage: ‚Du musst dich jetzt bei mir melden.‘ Das ist ein erwachsener Mann.“ Er habe ihn als großen Bruder gesehen. 

Natürlich sei ihm Xavier Naidoo aber keine Rechenschaft schuldig. Aber für ein Gespräch zeigt sich Kool Savas weiterhin offen. Er wolle Naidoo sagen, welche Wirkung seine Worte haben, „gerade bei Flüchtlingsfamilien“. „Wir sind eine Flüchtlingsfamilie“ betoont Kool Savas - und sein Vater sei sehr verletzt und enttäuscht.

Einen Verdacht der ganz anderen Art haben DSDS-Fans gegen Dieter Bohlen geäußert.

Xavier Naidoo positioniert sich immer deutlicher am rechten Rand des politischen Spektrums. Der Ex-DSDS-Juror machte nun Werbung für ein vom Verfassungsschutz als Verdachtsfall eingestuftes Magazin. Zudem leugnete er die Existenz des Coronavirus.

Indessen droht dem TV-Entertainer und Influencer-Kritiker Oliver Pocher eine Anzeige wegen einem GZSZ-Star

DSDS-Sieger von 2007, Mark Medlock, beendet seine Sänger-Karriere endgültig.

mm/tz

*tz.de ist Teil der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Rubriklistenbild: © dpa / Klaus-Dietmar Gabbert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.