"Xenia": Bruderpaar auf Vatersuche

+
Regisseur Panos H. Koutras (M) stellt mit den Schauspielern Kostas Nikouli (l) und Nikos Gelia sein Roadmovie "Xenia" in Cannes vor. Foto: Sebastien Nogier

Berlin (dpa) - Danny ist 16 Jahre alt und schwul. Nach dem Tod seiner Mutter zieht es ihn nach Athen zu seinem älteren Bruder Ody. Zwar sind die beiden in Griechenland zur Welt gekommen, sie gelten dort aber als Albaner.

Der leibliche Vater, ein Grieche, hat die Familie schon vor geraumer Zeit verlassen, ohne die Brüder als seine Kinder anzuerkennen. Also begeben sich Danny und Ody auf eine Odyssee durch Griechenland, um so den Vater zu finden - und der Ody auch zu einem Auftritt beim Wettbewerb "Greek Superstar" verhelfen soll.

Der Film des griechischen Regisseurs Panos H. Koutras feierte Premiere bei den Filmfestspielen von Cannes. Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis wurde "Xenia" beim "Unabhängigen FilmFest Osnabrück".

(Xenia, Griechenland/Frankreich/Belgien 2014, 134 Min., FSK ab 12, von Panos H. Koutras, mit Nikos Gelia, Kostas Nikouli, Yannis Stankoglou)

Xenia

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.