YouTube sperrt Kanal von Lady Gaga

+
YouTube Kanal von Lady Gaga wurde gesperrt.

Los Angeles - Lady Gaga ist eine der populärsten Künstlerinnen überhaupt bei YouTube. Doch Google hat jetzt den offiziellen YouTube Kanal von Lady Gaga gesperrt. Die Hintergründe zum Verbot:

Eine Firma namens Air Productions soll sich laut meedia.de bei YouTube über Urheberrechtsverletzungen auf Gagas YouTube-Kanal beschwert haben. Air Productions ist die Produktionsfirma der französische TV-Show “Taratata” , bei der Lady Gaga vor kurzem aufgetreten ist. Gerüchten zufolge wurde der Auftritt auf Lady Gagas YouTube-Seite ohne die Genehmigung von Air Productions  hochgeladen. Der gesperrte YouTube-Kanal ist der offizielle Kanal von Lady Gaga. Allerdings soll es bis jetzt noch keine Urheberrechtsprobleme gegeben haben.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Es wird erwartet, dass Gagas YouTube-Kanal bald wieder online sein wird, da Google und Lady Gaga ein gutes Verhältnis nachgesagt wird. Die Produktionsfirma Air Productions wird sich einerseits über einen blitzartig gesteigerten Bekanntheitsgrad freuen. Andererseits bleibt es fraglich, welche Auswirkungen der Zorn der Millionen Gaga-Fans auf die Produktionsfirma haben wird.

Es gibt auch einen Weg die Sperre zu umgehen, allerdings nicht in Deutschland. Im Ausland sind die Videos von Lady Gaga immer noch auf ihrem Vevo-Kanal, ebenfalls bei YouTube, online.

ikr

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.