Yves-Saint-Laurent-Nachlass bringt neun Millionen

+
Zweite Auktion des Nachlasses von Modeschöpfer Yves-Saint-Laurent wurde versteigert.

Paris - Neun Monate nach der “Jahrhundert“-Versteigerung der von Yves Saint-Laurent gesammelten Kunstwerke sind Möbel und andere Gegenstände aus seinem Nachlass unter den Hammer gekommen.

Die 1200 Gegenstände hätten fast neun Millionen Euro eingebracht, teilte das Auktionshaus Christie's in Paris mit. Die antiken Möbel, Vasen und Schmuckstücke waren zuvor auf drei bis vier Millionen geschätzt worden. Der Erlös soll der Aidsforschung zu Gute kommen.

Die Versteigerung von 730 Kunstgegenständen im Februar hatte mehr als 373 Millionen Euro eingebracht. Darunter war ein Bild von Henri Matisse, das für 35,9 Millionen Euro den Besitzer wechselte. Die Kunst- wie die Alltagsgegenstände stammten aus den Luxusappartements von Yves Saint-Laurent und seinem Lebenspartner Pierre Bergé.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.