Osterhase brachte Sohn Charlie

Catterfeld und Wnuk sind Eltern geworden

+
Sind an Ostern Eltern geworden: die Schauspieler Yvonne Catterfeld und Oliver Wnuk.

Berlin - Ex-„GZSZ“-Star Yvonne Catterfeld und „Stromberg“-Schauspieler Oliver Wnuk haben Nachwuchs bekommen. Der „Osterhase“ habe Sohn Charlie vorbeigebracht, schreiben beide auf Facebook. Für die Schauspielerin ist es das erste Kind.

Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld (34) ist zum ersten Mal Mutter geworden. „Am Samstag hat der Osterhase endlich unser Küken vorbeigebracht“, schrieb sie am Montag auf ihrer Facebook-Seite. „Dankbar und voller Liebe, kuscheln wir uns jetzt wieder ins Familienglück zurück und winken selig in die Runde. Yvonne, Oliver und Charlie.“ Catterfelds Plattenfirma bestätigte der Nachrichtenagentur dpa die Geburt eines Sohnes.

Die in Erfurt geborene Catterfeld war vor allem als Schauspielerin in der RTL-Serie „Gute Zeiten - Schlechte Zeiten“ bekanntgeworden. Im November veröffentlichte sie ihr sechstes Studioalbum „Lieber so“. Wnuk spielte in der Comedy-Serie „Stromberg“ fünf Staffeln lang den Versicherungsangestellten Ulf Steinke. Die Rolle übernahm er in diesem Jahr auch im Kinofilm zur Serie.

Die beiden hatten sich 2007 bei den Dreharbeiten zu Atze Schröders Komödie „U-900“ kennengelernt. Für Catterfeld ist es das erste Kind. Wnuk hat bereits eine zehnjährige Tochter aus einer früheren Beziehung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.