Zac Efron als "Baywatch"-Bademeister

+
Zac Efron packt die Badehose ein. Foto: Michael Nelson

Los Angeles (dpa) - Zac Efron (27, "The Lucky One - Für immer der Deine") könnte bald in der Badehose vor die Kamera treten. Wie das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtet, verhandelt der Schauspieler um die zweite Bademeister-Hauptrolle in dem geplanten "Baywatch"-Spielfilm.

Das Paramount Studio hat bereits Dwayne Johnson (43, "San Andreas") als Rettungsschwimmer und Seth Gordon ("Kill the Boss") als Regisseur an Bord geholt. Über den Inhalt wurde bekannt, dass ein älterer Bademeister (Johnson) und sein hitzköpfiger Kollege (Efron) gemeinsam gegen einen Öltycoon vorgehen, um einen Strand zu schützen. Die Dreharbeiten sollen Anfang 2016 beginnen. Efron muss zuvor noch die Fortsetzung zu der Komödie "Bad Neighbors" drehen. Die 90er-Jahre-Serie mit David Hasselhoff als Rettungsschwimmer von Malibu ist längst Fernsehkult.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.