Kokain und Ecstasy

Zac Efron hat ein massives Drogenproblem

+
Zac Efron hat sich wegen eines Drogenproblems in einer Entzugseinrichtung behandeln lassen

Los Angeles - Zac Efron hat offenbar ein massives Drogenproblem. Medienberichten zufolge soll der Schauspieler Kokain und Ecstasy genommen haben. Vor fünf Monaten hat er sich in eine Entzugsklinik begeben.

Der US-Schauspieler Zac Efron (25, "High School Musical") hat sich nach US-Medienberichten wegen eines Drogenproblems in einer Entzugseinrichtung behandeln lassen. Efron habe vor fünf Monaten eine Reha-Kur absolviert. Welche Drogen der Hollywood-Star zuvor genommen haben soll, steht nicht fest. Das Klatschportal "TMZ.com" schreibt von einer Kokain-Abhängigkeit, zudem habe der 25-Jährige Ecstasy genommen. Die Entziehungskur scheint erfolgreich gewesen zu sein. Kürzlich zeigte sich der Schauspieler beim Internationalen Filmfestival von Toronto auf dem roten Teppich. Er selbst hat sich bisher nicht zu den Berichten geäußert.

Die miesesten Vorbilder für Kinder

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Lesen Sie dazu auch:

Zac Efron: Nur die Liebe zählt - auch als Single

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.