Queen wird wieder Uroma

Zara Tindall ist wieder schwanger

+
Zara Tindall und ihr Ehemann Mike erwarten Nachwuchs. Foto: Malcolm Clarke

Die königliche Familie vergrößert sich. Eine Enkeltochter der britischen Königin und ihres Gatten Prinz Philip erwartet ihr zweites Kind.

London (dpa) - Die Enkelin der britischen Königin Elizabeth II., Zara Tindall (35), und ihr Mann Mike (38) erwarten ihr zweites Kind. Das teilte eine Sprecherin des Paares am Mittwoch mit. Die beiden seien "außer sich vor Glück", hieß es.

Auch im Buckingham Palast sorgte die Neuigkeit für gute Laune. Die Queen (90) und Prinz Philip (95) seien angesichts der Nachricht "hocherfreut", teilte ein Sprecher mit. Zara Tindall ist die Tochter von Prinzessin Anne aus deren erster Ehe und gilt als Lieblingsenkelin der Queen - nicht zuletzt weil sie eine erfolgreiche Reitsportlerin ist. Ihr Mann Mike hat eine Karriere als Rugbyspieler hinter sich.

Das Kind, das im Frühjahr zur Welt kommen soll, wird das sechste Urenkelchen der Queen sein. Zara und Mike Tindall sind bereits Eltern der knapp dreijährigen Tochter Mia. Das neue Baby wird nun hinter der großen Schwester den 18. Platz in der Thronfolge einnehmen.

Statement des britischen Königshauses - Englisch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.