Zazou Mall muss DSDS verlassen

+
Zazou Mall muss DSDS verlassen.

Köln - Zazou Mall muss die RTL-Show “Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) verlassen.

Nach der technischen Panne vor einer Woche entschieden sich am Samstagabend die wenigsten Zuschauer per SMS- und Telefonvoting für die 26-Jährige aus Zürich. In die nächste Runde kamen hingegen Ardian Bujupi, Sebastian Wurth, Pietro Lombardi, Sarah Engels und Marco Angelini. Am 16. April müssen die verbliebenen fünf “Superstar“-Aspiranten drei Songs vortragen. Das Finale soll am 7. Mai stattfinden.

DSDS: Das sind die Top-10-Kandidaten

DSDS: Das sind die Top-10-Kandidaten

Die Kandidaten mussten nach dem Gruppensong “Who's that Chick“ von David Guetta und Rihanna jeweils zwei Songs unter dem Motto “Europa gegen Amerika“ singen. Den ersten Auftritt hatte der erst 16-jährige Sebastian Wurth, da er nicht nach 22.00 Uhr arbeiten darf. Er saß während der Bekanntgabe der Ergebnisse auf einem goldenen Sessel im Publikum.

Bei der Show am 2. April waren während der Einblendung einer Gewinnspieltafel bei zwei Kandidaten die Telefonendziffern vertauscht worden. RTL brach daraufhin - erstmals in der DSDS-Geschichte - die Abstimmung ab. Die Anrufe aber, die bis zur Panne um 22.39 Uhr bei RTL eingegangen waren, wurden an diesem Wochenende mitgewertet. Alle anderen Anrufer, die noch danach angerufen hatten, sollen entschädigt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.