ZDF-Kommissarin Lisa Wagner durfte keine "Bravo" lesen

+
Lisa Wagner wurde streng erzogen. Foto: Tobias Hase

Osnabrück (dpa) - Schauspielerin Lisa Wagner erzählt von ihrer behüteten Kindheit ohne "Bravo". Sie sei in einem winzigen pfälzischen Dorf "mit gerade mal 80 oder 100 Einwohnern" aufgewachsen, sagte die 37-jährige ZDF-Kommissarin der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

"Ein bisschen Bullerbü" sei das gewesen: "Der Nachbar hatte noch Kühe, wir haben mit der Kanne bei ihm unsere Milch geholt." Fernsehen und "Bravo" seien für sie und ihre beiden Brüder weitgehend tabu gewesen: "Wir sind ziemlich streng erzogen worden, außer einmal wöchentlich "Die Sendung mit der Maus" durfte ich nicht fernsehen, die "Bravo" war absolut kein Thema, weil total verpönt bei meinen Eltern. Ich hatte zwar Poster, aber mehr so was Tierartiges."

In ihrer Rolle muss sich Wagner von ihrem Namensvetter Hans-Jochen Wagner verabschieden, der als ihr Kollege Verhoeven mit der übernächsten Folge aussteigt und künftig als Freiburger "Tatort"-Kommissar ermittelt: "Mit Hans zu arbeiten ist ein ganz besonderes Geschenk. Da gibt es keine dummen Schauspielereitelkeiten, sondern es wird immer inhaltlich gedacht." Welche Folgen dieser Ausstieg für Kommissarin Heller habe, sei noch nicht ausgemacht.

Lisa Wagner wurde 1979 in Kaiserslautern geboren. Sie stand zehn Jahre lang im Residenztheater München auf der Bühne. Für die "Tatort"-Folge "Nie wieder frei sein" gewann sie den Grimme-Preis und den Bayerischen Fernsehpreis, für "Ladykracher" den Deutschen Comedy-Preis. Sie startete 2014 als jüngste ZDF-Kommissarin. Vorlage für die Serie sind die "Heller und Verhoeven"-Krimis von Silvia Roth.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.