Zehntausende feiern ersten Königskuss

+
Zehntausende Bürger des Königreichs Bhutan haben sich in einem Stadion versammelt, um einem Hochzeitsempfang ihres Königs beizuwohnen und den ersten öffentlichen Kuss des Paars zu beobachten.

Thimphu - Zehntausende Bürger des Königreichs Bhutan haben sich in einem Stadion versammelt, um einem Hochzeitsempfang ihres Königs beizuwohnen und den ersten öffentlichen Kuss des Paars zu beobachten.

Der fünfte Drachenkönig von Bhutan, der 31-jährige Jigme Khesar Namgyal Wangchuck, heiratete am Donnerstag die 21-jährige Pilotentochter Jetsun Pema. Traditionelle Tänze wurden aufgeführt, Kinder boten Taekwondo-Vorführungen dar und der Ministerpräsident sowie Abgeordnete tanzten mit dem König auf dem Spielfeld. Stundenlang ging das Hochzeitspaar durch die Gänge, schüttelte Hände und unterhielt sich mit seinen Untertanen. Zehntausende Menschen stürmten schließlich auf das Spielfeld und formierten sich zum traditionellen Abschlusstanz in Kreisen.

Bhutan: So schön war die königliche Traumhochzeit

Bhutan: So schön war die königliche Traumhochzeit

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.