"Zettl"-Weltpremiere in München: Bilder vom roten Teppich

1 von 12
Der Schauspieler Dieter Hildebrandt (li.), Regisseur Helmut Dietl (2.v.li.) und die Schauspieler Karoline Herfurth und Michael "Bully" Herbig posieren gemeinsam auf dem roten Teppich.
2 von 12
Michael "Bully" Herbig spielt die Hauptrolle des Max Zettl - Karoline Herfurth die Rolle der Geliebten.
3 von 12
Ob die Sonnenbrille vor dem Blitzlichtgewitter der Fotografen schützen soll? Regisseur Helmut Dietl und seine Begleiterin Isa Haller.
4 von 12
Dieter Wedel wurde es dann offensichtlich doch noch zu dunkel und er nahm die Brille ab.
5 von 12
Nina Eichinger kam mit Begleiter Fritz Meinikat zur Premiere.
6 von 12
Auch Schauspieler und Entertainer Joachim Fuchsberg ließ sich die Weltpremiere von "Zettl" nicht entgehen. Er kam mit seiner Frau Gundel.
7 von 12
Freuten sich auf die "Zettl"-Premiere: Schauspielerin Sunnyi Melles (m.), ihre Tochter Leonille und ihr Mann Peter Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Sayn.
8 von 12
Ulrich Tukur mit seiner Frau Katharina John.
9 von 12
Auch Politikprominenz war auf dem roten Teppich zu sehen: Claudia Roth, Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.

"Zettl"-Weltpremiere in München: Bilder vom roten Teppich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.