B, wie Baby und Boris Becker

+
Boris Becker und seine Freundin Lilly Kerssenberg wollen noch ein paar Kinder.

Unterföhring - Boris Becker wünscht sich weitere Kinder. Das hat der Ex-Tennisstar in seinem eigenen Internetfernsehen ausgeplaudert.

“Wir wünschen uns eine glückliche und zufriedene Zukunft mit irgendwann ein paar kleinen Kindern“, sagt der 41-Jährige in dem nach eigenen Worten weltweit “ersten personalisierten Web-TV“. Der Videofilm zeigt Becker auf einem Sofa neben Lilly Kerssenberg (32), die er am 12. Juni in der Schweiz heiraten will.

Boris Becker und seine Frauen

Boris Becker und seine Frauen

Lachend erwidert sie auf Beckers Wunsch nach weiteren Kindern: “Zwei, drei, vier, fünf.“ Der dreifache Wimbledonsieger hat aus seiner ersten Ehe mit Barbara Feltus bereits die Söhne Noah Gabriel (15) und Elias Balthasar (9), aus einer Affäre mit dem russischen Model Angela Ermakowa stammt zudem Tochter Anna (9). Ganz überraschend kommt sein anhaltender Kinderwunsch nicht. Auch nach seiner - später gescheiterten - Verlobung mit Alessandra (Sandy) Meyer-Wölden hatte der gebürtige Leimener gesagt: “Eigene Kinder stehen auf dem Plan.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.