Chris Brown: „Ich bin kein Monster“

+
Pop-Star Rihanna und R&B-Sänger Chris Brown.

Los Angeles -  “Ich bin kein Monster“, versichert Chris Brown seinen Fans in einem Video auf YouTube. Der 20-jährige R&B-Sänger spricht vor einer Bowlingbahn direkt in die Kamera.

In dem Video äußert sich der Sänger vor allem über sein neues Album “Graffiti“ und eine Single, die noch in diesem Sommer erscheinen soll. Dann sagt er, viele Menschen hassten ihn, seinen wahren Fans sage er aber, “ich liebe euch. Ich bin kein Monster.“

Chris Brown „I AM NOT A MONSTER“ auf YouTube

Link zu YouTube

Brown ist wegen tätlicher Angriffe und Drohungen gegen seine frühere Freundin Rihanna angeklagt worden. Für Donnerstag war eine Anhörung anberaumt. Der Sänger wurde am Mittwoch zudem von einem Fotografen verklagt, der von einem Leibwächter tätlich angegriffen worden sein soll. Robert Rosen verklagte Brown und das Fitness-Studio LA Fitness International, wo sich der Vorfall Mitte Mai ereignete. Brown hatte dort versucht, Fotos von Brown zu machen. Das sei eine “fadenscheinige und unseriöse Klage“ eines Paparazzo, der die Öffentlichkeit suche, erklärte Browns Anwalt Mark Geragos.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.