Life-Ball in Wien: Schaulaufen der Reichen und Berühmten

+
Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton und Schauspielern Fran Drescher verstehen sich bestens.

Wien - Zahlreiche Prominente aus Politik und Showbusiness sowie rund 4.000 weitere Partygänger haben in Wien auf einer Benefiz-Gala für die Aidshilfe bis in die frühen Stunden des Sonntags gefeiert.

Pamela Anderson kam im goldenen Outfit.

Die Gästeliste war für die gute Sache exquisit: “Desperate Housewives“-Star Eva Longoria Parker, Sängerin Katy Perry, Komiker Dirk Bach, Topmodel Amber Valetta, Schauspielerin Sunnyi Melles, die frühere “Baywatch“-Nixe Pamela Anderson und der ehemalige US-Präsident Bill Clinton waren am Samstagabend auf dem 17. Wiener Life Ball mit von der Partie.

Das Oberthema war in diesem Jahr “Wasser“. Dementsprechend marin waren auch die Kostüme: Katy Perry war eine von scheinbar zahllosen Meerjungfrauen, auch Neptun wurde häufig gesehen. Die Kostüme waren oftmals knapp bemessen - ein Pärchen hatte sich gar damit begnügt, im Adamskostüm auzutreten, mit blauer Körperfarbe bemalt. Die Feier begann abends auf dem Rathausplatz mit einer großen Show aus Wasserspielen, Musik und Tanz.

Gleichzeitig gab es zahlreiche Appelle, im weltweiten Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids nicht nachzulassen. “Wir wissen, dass wir in einer interdependenten Welt leben, wo wir unser Schicksal nicht von dem jener trennen können, die weit weg leben“, mahnte Clinton, dessen Stiftung ein großes Aidsprogramm betreibt. “Sie sind heute nicht nur hier, um eine außerordentliche Feier zu genießen, sondern auch, um Kindern, Frauen und Männern zu helfen, die in weit entfernten Orten leben und die kein Geld, keine Medizin und keine Hoffnung hätten“, sagte der Expräsident.

Schauspielerin Longoria Parker, die die Amerikanische Stiftung für Aidsforschung (amfAR) vertrat, erinnerte daran, dass in weiten Teilen Asiens immer noch nur ein kleiner Bruchteil HIV-positiver Kinder Medikamente und Behandlung erhalte.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.