Monti Lüftner beigesetzt: Ein Meer aus Blumen schmückt sein Grab

+
Ein Meer aus Blumen überspannt die letzte Ruhestätte von Monti Lüftner.

München - Auf dem Alten Bogenhausener Friedhof ist der frühere Musikmanager Monti Lüftner im engsten Familienkreis beigesetzt worden.

Ein Meer aus Blumengebinden und Kränzen überspannt die letzte Ruhestätte von Monti Lüftner. In der Mitte ist ein großes Herz platziert, zusammengesetzt aus weißen Rosen. Es ist von seiner Tochter. „In Liebe Deine Tracy“, ist darauf in goldenen Buchstaben zu lesen.

Bilder: Montis letzter Weg

Bilder: Monti Lüftners letzter Weg

Bodyguards schirmen den Eingang des Friedhofs ab, damit die kleine Trauergemeinde auch wirklich unter sich bleibt.

Nur die Familie und die engsten Freunde sind gekommen, um ihrem Monti leise „Servus“ zu sagen; darunter Scorpions-Sänger Klaus Meine, Helmut Markwort und Wolfgang Seybold. Der große Peter Alexander hat ebenso wie Mireille Mathieu einen Kranz geschickt. 

Bereits am Montag hatten in der Münchner Residenz hunderte Menschen von dem früheren Musikmanager Abschied genommen. Das Who-is-who der Show-Branche gab Monti die letzte Ehre.

Bilder: Das war sein Leben 

Monti Lüftner ist tot - Sein Leben in Bildern

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.