Panne bei Big Brother

+
Sascha ist raus.

Köln - Panne bei Big Brother: Am Montagabend wurde versehentlich im RTL-2-Videotext eine falsche Rufnummer für Sascha Sirtl eingeblendet.

Das berichtet der Kölner Express. Der 30-jährige Kölner bekam zu wenige Anrufe und musste dann das Big-Brother-Haus verlassen. Stephanie Schumann vom BB-Team sagte gegenüber Express.de: "Es war ein bedauerlicher, menschlicher Fehler und keinerlei Manipulation. Das Endergebnis wurde dadurch nicht beeinflusst."

Während der Liveshow wurde die richtige Telefonnummer angezeigt. Hans-Wilhelm Merkler aus Erftstadt, ein Fan von Big Brother - bemerkte den Fehler und meldete sich bei Express.de - ein Beweisfoto schickte er mit. Darauf ist zu erkennen: Im Videotext steht die Telefonnummer mit der Endung 41 für raus aus dem Haus und 44 für im Haus bleiben. Richtig wäre die Endziffer 42 gewesen. Man habe bei Big Brother jetzt die Anzahl der Fehltipper überprüft - diejenigen, die die 44 gewählt haben. Für das Endergebnis sei das eine unerheblich Anruferzahl gewesen, heißt es.

Sascha wird bei BB keine neue Chance bekommen. Sein Rauswurf wird nicht zurückgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.