Promis kicken für herzkranke Kinder

+
TV-Koch Tim Mälzer ist nicht schwanger. Er hat nur einen Fußball unterm Trikot versteckt, der Schelm.

Prominente wie Schauspieler Peter Lohmeyer, Komiker Olli Dittrich und TV-Koch Tim Mälzer sind am Donnerstag in Hamburg zu einem Benefiz-Fußballspiel angetreten.

Zum zweiten Mal spielte die Promi-Elf FC St. Pauli Allstars zugunsten herzkranker Kinder gegen die Placebo Kickers, das Ärzte-Team des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE).

Unter dem Motto “Kicken mit Herz“ war die Veranstaltung 2008 zum ersten Mal ausgetragen worden und hatte 25 000 Euro Spendengeld erspielt. Zu den Promi-Kickern, die im Stadion des SC Victoria aufliefen, gehörten auch Ex-Fußball-Profi Thomas Helmer sowie die Sänger Patrick Nuo undBen.

Schalke-Fan Peter Lohmeyer (47, “Das Wunder von Bern“) führte die Promi-Mannschaft an. “Wenn die Mannschaft durchhängt, neige ich dazu, laut zu werden“, hatte er im Vorfeld angekündigt.

Im vergangenen Jahr hatte sich Tim Mälzer im Tor das Knie verdreht. Sämtliche Erlöse des Benefizspiels gehen an die Kinder-Herz-Station des UKE. (Internet: www.herz-kinder-hilfe.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.