Seitensprung-Skandal: Brad Pitt soll Model geschwängert haben

+
Ein Schwerenöter? Hollywood-Star Brad Pitt (45).

Cannes - Oh, oh... wenn das stimmt: Hollywood-Star Brad Pitt (45) soll ein sudanesisches Model geschwängert haben. Das behauptet der US-Blogger und Enthüllungsjournlist Ian Halperin.

Auf seinem Blog ianundercover.com vermeldet er: Die junge Frau wohnt in Paris und ist bereits im fünften Monat schwanger. Sie soll derzeit auf dem Weg nach Cannes sein, um Brad Pitt dort zur Rede zu stellen. Sie soll gesagt haben: „Er muss Verantwortung für seine Taten übernehmen.“

Sie will, dass er Verantwortung für seine Tat übernimmt udn würde ihn notfalls auch auf dem roten Teppich mit ihrem wachsenden Bäuchlein konfrontieren. Es wäre ihr auch egal, wenn sie Pitt vor den Augen von Angelina Jolie eine Szene machen müsse.

Ein Vertrauter Brad Pitts bezeichnete die Vorwürfe des Model als „Nonsens“. Sollte aber wirklich was an dem Seitensprung-Gerücht dran sein, dann könnte es bald mit “Brangelina“ vorbei sein.

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.