„Sorry“ - Nanny der Beckhams muss sich entschuldigen

+
David Beckham (34) und seine FrauVictoria (35) haben vor Gericht eine Entschuldigung erzwungen.

London - Der britische Fußballstar David Beckham (34) und seine Frau Victoria (35) haben vor Gericht eine Entschuldigung ihres ehemaligen Kindermädchens erzwungen.

Abbie Gibson entschuldigte sich am Dienstag öffentlich, weil sie in einer Zeitung über Details aus dem Privatleben des Promipaars geplaudert hatte. Das teilte der Anwalt der Beckhams, Gerrard Tyrrell, vor dem Obersten Gericht in London mit. Zudem habe sie Aussagen zurückgezogen, wonach David Beckham sie am Telefon bedroht hätte.

Victoria Beckham verführerisch

viktoria_01
Etwas Spitze und sonst nichts: Victoria Beckham (34) ist "Wäsche-Model" für Emporio Armani. © dpa
victoria_02beckham
Victoria Beckham in Armani-Unterwäsche. Die Fashion-Fotos von Mert Alas und Marcus Piggott werden auch in Mailand als Werbeplakat zu sehen sein... © dpa
victoria_11
David Beckham (33) hat sich schon in Unterwäsche für den italienischen Modedesigner Giorgio Armani (74) ablichten lassen. © dpa
victoria_10
Mit dem Vereinsschal vom AC Milan steht David Beckham neben Victoria. Der Rummel um den neuen Star und seine Frau übertrifft alle Erwartungen. © dpa
viktori_3
Fußball-Star David Beckham wurde im Juli bei LA Galaxy vorgestellt. Die Presse wollte jedoch lieber ein Foto von seiner Ehefrau. © dpa
victoria_9
Das Paar verdreht ganz Mailand den Kopf. Ex-Spice Girl Victoria Beckham wird beim Einkaufen in Mailand von den italienischen Modedesignern Domenico Dolce (r.) und Stefano Gabbana begleitet. © dpa
viktori_2
Manche Stil-Kritiker finden die Minikleider von Viktoria Beckham entsetzlich. © dpa
viktori_1
Mode und Musik: Das ehemalige Spice Girl Viktoria Beckham setzt auch in Mode-Trends. Jetzt hat sie auch einen eigenes Jeans Label. © dpa
viktoria_7
Soccer Mum: Mit ihren Kindern Brooklyn, Cruz und Romeo besucht Viktoria Beckham das 100. Länderspiel von ihrem Ehemann David in Paris. © dpa
viktoria_6
Süße Kätzchen kratzen nicht: Alle "Spice Girls" bei der Männermodenschau von Roberto Cavalli in Mailand. © dpa
vikoria_4
Ohne eine große Sonnenbrille geht Viktoria Beckham scheinbar nicht aus dem Haus. Kein Wunder, denn wenn das Promi-Paar auftaucht, herrscht Blitzlichtgewitter. © dpa
victoria_8
Auch auf der Bühne eine gute Figur: Mit den Spice Girls 2007 auf Tour. © dpa
viktoria_5
US Sängerin Jennifer Lopez und die Britin Victoria Beckham bei der Marc Jacobs Fashion Show in New York. © dpa

Gibson arbeitete von 2003 bis 2005 als Nanny für die Beckham- Söhne. Nachdem sie gekündigt hatte, breitete sie in der “News of the World“ Details über die angeblich zerrüttete Beziehung der Beckhams aus und sagte außerdem das Ende der Ehe voraus. Dafür soll sie mehrere hunderttausend Pfund bekommt haben. Der Anwalt der Beckhams erklärte nun, Gibson habe akzeptiert, dass sie nicht ihre “Vertraulichkeitspflicht“ brechen durfte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.