Susan Boyle: „Graue Maus“ glitzert im Finale

+
Talentshow-Sensation: Hobbysängerin Susan Boyle begeistert das Publikum.

London - Die schottische Stimm-Sensation Susan Boyle hat den Einzug ins Finale der Talentshow “Britain's Got Talent“ geschafft. Die Amateursängerin verzauberte das Publikum.

Mit einer Darbietung des Klassikers “Memory“ aus dem Musical “Cats“ überzeugte die 48-Jährige am Sonntagabend sowohl Jury als auch Publikum.

Und während die rührend ungelenke Susan Boyle vor einigen Wochen noch durch unförmige Kleidung und krause graue Haare aufgefallen war, erstaunte sie nun mit einem glitzernden dunklen Kleid und schicker Frisur.

Von Nervosität war wenig zu spüren, als Boyle ihre kräftige Stimme erhob. Und nachdem der letzte Ton der Musical-Schnulze verklungen war, bekam Boyle Standing Ovations. Die arbeitslose Schottin, die selbst von sich behauptet noch Jungfrau zu sein, hatte im April mit ihrem ersten Auftritt weltweit Berühmtheit erlangt. Nicht nur überraschte sie mit “I Dreamed A Dream“ aus “Les Miserables“ die zunächst spottende Jury. Sie konnte auch im Internet eine enorme Fangemeinde hinter sich versammeln. Mittlerweile trägt sie den Spitznamen “Hairy Angel“ (Haariger Engel).

Videos von Susann Boyle auf YouTube

Das Video von ihrem ersten stimmgewaltigen Auftritt bei YouTube wurde bisher fast 60 Millionen Mal angeklickt. Angespornt von Stars wie Demi Moore oder Jon Bon Jovi tingelte Boyle, die mit ihrer Katze in dem kleinen schottischen Dorf Blackburn wohnt, zuletzt durch Fernsehshows auf der ganzen Welt. Für viele gilt sie als Nachfolgerin des britischen Tenors Paul Potts, der ebenfalls durch die Talentshow auf ITV bekanntwurde.

Zu viel wird Boyle der ganze Wirbel aber offenbar nicht. Auf die Frage, wie sie mit dem Druck der vergangenen Woche umgehen könne, sagte Boyle am Sonntag : “Was für ein Druck? Ich habe echt Spaß, ich genieße jede Sekunde.“ Als das Ergebnis der Zuschauerwahl bekanntwurde, legte sie auch gleich einen Mini-Hüfttanz hin. Denn Boyle wünscht sich nichts mehr, als vor der Königsfamilie aufzutreten. Besteht sie nun das Finale am kommenden Samstag, bekommt sie neben einem Scheck von mehr als 100 000 Pfund (rund 110 000 Euro) auch einen Auftritt bei der königlichen Royal Variety Show.

In ihrer Heimat jedenfalls sind die Leute zuversichtlich. Der schottische Ministerpräsident Alex Salmond erklärte: “Schottland wird hinter ihr stehen. Ich bin sicher, dass sie das Zeug zur Siegerin im Finale hat.“ Und in ihrem Heimatdorf Blackburn versammelten sich 200 Menschen, um Boyle vor den Bildschirmen zu unterstützen und ihr zuzujubeln. Auch beim Buchmacher William Hill stehen die Wetten so eindeutig wie noch nie für einen Sieg der rundlichen Schottin. “Susan Boyle ist ein Phänomen. Es sieht so aus, als sei sie unschlagbar.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.