„Big Brother”-Finale: Der Sieger steht fest

+
Timo gewinnt das große „Big Brother”-Finale

Köln - 10 Jahre „Big Brother” – der 10. Gewinner: Nach 211 Tagen  steht der strahlende Sieger fest: Der Triumphator der Jubiläumsstaffel bekommt 250.000 Euro Siegprämie.

Der 27-Jährige Timo setzte sich mit 75,2 Prozent in dem Finale klar gegen den Zweitplatzierten Marc (25) mit 24,8 Prozent durch. Damit gewinnt zum ersten Mal in der Geschichte von „Big Brother” ein später Nachrücker. Am 4. Mai 2010 ist Timo aus Moers in das „Big Brother”-Haus eingezogen und wurde innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling. Mit 98 Tagen weilte der 27-Jährige am längsten von allen fünf Finalisten in der TV-WG. Der Sieger der härtesten Staffel aller Zeiten ließ nach der Verkündung um 00.13 Uhr seinen Gefühlen freien Lauf. Auch auf der großen Live-Bühne konnte er seinen Triumph kaum in Worte fassen: „Das ist unglaublich, ich kann’s nicht glauben! Nie hätte ich mit dem Sieg gerechnet – ich bin völlig überwältigt. Heute Nacht wird auf jeden Fall gefeiert!“

Alida mit Gewinner Timo und Moderatorien Aleks Bechtl.

Aber auch der Zweitplazierte Marc kann sich über einen großen Gewinn freuen. Der 25-Jährige bekam von Moderatorin Alida Kurras den Schlüssel für einen nagelneuen Mini im Wert von über 15.000 Euro überreicht. Mit 7,9 Prozent belegte Anne (65) den 3. Platz und kann sich über einen Reisegutschein im Wert von 7.000 Euro freuen. Die älteste Bewohnerin in der Geschichte von „Big Brother” ist nach 64 Tagen als letzte Frau um 22.43 Uhr aus der TV-WG ausgezogen.

Was aus diesen "Big Brother"-Stars geworden ist

„Sladdi“ wusste nicht, wer William Shakespeare war. Wozu auch? Sein Geld verdiente der Bursche mit dem gesunden Selbstvertrauen bis zu jener Zeit als KfZ-Mechaniker. Der Ausflug in den Container verschaffte dem mazedonischstämmigen Zlatko Trpovski Ruhm im Showgeschäft, eine ­Brauerei brachte „Shakes-Bier“ heraus. Ebenso schnell ist Sladdi in die Bedeutungslosigkeit zurückgesunken. Nun repariert der 34-Jährige in seiner schwäbischen Heimat wieder Autos. © dpa
Zlatkos Container-Kumpel war der redselige Jürgen Milski, der früher als Feinblechner bei einem Kölner Autohersteller arbeitete und heute als TV-Moderator – lange für 9Live und auch für RTL2 – tätig ist. Zum Repertoire des 46-jährigen Kölners mit der rauen Stimme gehören auch Partysongs wie "Von hinten Blondine, von vorne Ruine". © dpa
Fast vergessen ist dagegen Alex Jolig (46), der nach seinem ­Auszug aus dem ­BB-Haus die aufstrebende Schauspielerin Jenny Elvers mit dem gemeinsamen Söhnchen Paul beglückte. Der Barbetreiber versuchte sich als Schauspieler ("Hypersonic") und als Kandidat in der Pro7-Show "Die Burg". Bis 2008 war Motorradfahrer Jolig Teilnehmer an den Internationalen Deutschen Meisterschaften. © dpa
Sieger der ersten Staffel wurde John Milz, er gewann die 250 000 Mark. Der heute 36-Jährige hat sich in eine Bauernhof-WG zurückgezogen und arbeitet als Discjockey. © dpa
Manch einer wird sich noch an Sabrina Lange erinnern. Die gelernte Dachdeckerin war nackt unter der Dusche zu bewundern und sorgte zudem durch ihren hohen Schuldenstand für Gesprächsstoff. Später machte sie etwas Werbung, hatte Nebenrollen im "Tatort" und in der RTL-Serie "Die Wache". Heute ist die 42-Jährige mit ihrem Manager, Thomas Graf von Luxberg, liiert. © dpa
Kerstin Klinz, die mit Alex unter der Bettdecke eindeutige Spielchen trieb, ist züchtig geworden: Sie hat ein Kindermodengeschäft in Berlin. © dpa
Alida Kurras hat die zweite Staffel gewonnen und animiert seit 2001 beim Sender 9Live die Zuschauer zur Teilnahme an Gewinnspielen. Ihren neuen Nachnamen Lauenstein hat die heute 32-Jährige von ihrem zwischenzeitlichen Ehemann, der ebenfalls bei 9Live arbeitete. Über Pro7 ("Das Geständnis") kam die gebürtige Berlinerin zurück zu Big Brother, wo sie jetzt als Außenmoderatorin im Einsatz ist. © dpa
Karim und „Franken-Barbie“ Daniela haben geheiratet und heißen jetzt beide Benguerich – sie betreiben das „Wellnesswunder Wiesbaden“. © dpa
Der rockige Harry Schmidt (50) aus Flensburg machte bei der zweiten Staffel den zweiten Platz. Der gelernte KfZ-Mechaniker hat zwischenzeitlich mal im "Großstadtrevier" mitgespielt und macht jetzt Musik. © dpa
Und dann gibt es noch Kader Loth aus der 5. Staffel: Die türkischstämmige Berlinerin mischte Partys auf, schaffte es in Klatschkolumnen, verdrehte einigen Männern die Köpfe und darf sich als ­Siegerin der Pro7-Show "Die Alm" bezeichnen. Im Juli 2009 wurde sie Frauenbeauftragte der Partei, die von Gabriele Pauli gegründet worden war. © dpa
Timo gewinnt das große „Big Brother”-Finale

Um 21.42 Uhr verkündete der große Bruder die erste Entscheidung des Abends. Mit 3,6 Prozent der Zuschauerstimmen belegte Manuela (36) den 5. Platz. Die Animateurin wohnte 71 Tage in der TV-WG. Die Viertplazierte Natascha (26) konnte 6,9 Prozent der Anrufer für sich gewinnen und verabschiedete sich nach 57 Tagen von den anderen Bewohnern. Gemeinsam verließen die beiden Kandidatinnen das „Big Brother”-Haus und ließen sich direkt im Anschluss von den Fans feiern. Vor knapp4.000 anwesenden Fans präsentierte das Moderatoren-Duo Aleksandra Bechtel und Alida Kurras die dreistündige, emotionale Live-Show aus Köln. Aleksandra Bechtel begrüßte im Studio die prominenten „Big Brother”-Fans Sonja Zietlow, Ross Antony, Monica Ivancan und Jochen Bendel. Alida Kurras war als Außenmoderatorin inmitten der ehemaligen Bewohner der zehnten „Big Brother”-Staffel, die von den Fans frenetisch bejubelt wurden. Die Showacts „Unheilig“, Mark Medlock, „Die Atzen” und das britische Duo „Right Said Fred” heizten den Besuchern mit ihren Hits auf dem Vorplatz des Kölner Coloneums ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.