Schließt die "Weihnachtsbäckerei"?

Zuckowski will nicht mehr auf die Bühne

+
Rolf Zuckowski zieht sich von der Bühne zurück.

Hamburg - Sein Lied "In der Weihnachtsbäckerei"  läuft in den Wochen vor dem Fest wieder allerorten. Jetzt kündigt Liedermacher Rolf Zuckowski seinen Rückzug vom Rampenlicht an. Von aufhören kann aber keine Rede sein.

Schock in der „Weihnachtsbäckerei“: Ausgerechnet in der Hochzeit seiner beliebten Weihnachtslieder sorgt Liedermacher Rolf Zuckowski mit Rückzugsplänen für Aufsehen. „Ich werde mich von der Bühne zurückziehen“, sagte der 65-Jährige dem „Hamburger Abendblatt“ am Mittwoch. Der in der Hansestadt lebende Musiker, aus dessen Feder Klassiker wie „In der Weihnachtsbäckerei“ oder „Wie schön, dass du geboren bist“ stammen, hatte in der Vergangenheit bereits angekündigt, ab 2013 nicht mehr im Scheinwerferlicht stehen zu wollen. Setzt er sich ganz zur Ruhe? „Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen“, sagte Zuckowski der Nachrichtenagentur dpa.

Als Sänger, Autor, Produzent und Musikverleger arbeitet er auch künftig an weiteren Projekten - nur auf der Bühne will er sich rarmachen. „Von Aufhören keine Rede“, betonte Zuckowski in einer Erklärung. „Nach einem wunderbar erfüllten Jahr 2012 werde ich mich zur Jahreswende weitgehend aus dem Vordergrund des Show- und Tourneegeschäftes zurückziehen.“ Einzelne Konzerte aus besonderem Anlass und Aktivitäten entlang der Elbe werde es auch künftig geben. Mit seinem eigenen Plattenlabel „Musik für Dich“ sei er weiterhin aktiv. Was er jedoch nicht mehr machen möchte: „In großen Shows auftreten und auf Tournee gehen.“

Bereits anlässlich seines 65. Geburtstages hatte der Musiker, der seit Jahrzehnten zu den ersten Stars in deutschen Kinderzimmern gehört, angekündigt: „Ich glaube, dass ich die Interpretenrolle im professionellen Sinne ab 2013 ganz stark zurücknehmen werde.“ Im Zusammenhang mit Kindern gebe er ja ohnehin schon seit Jahren keine Konzerte mehr, außer manchmal für seine Stiftung „Kinder brauchen Musik“ und das Projekt „Elbkinderland“. Mit Liedern für die Kleinsten hatte Zuckowski seine größten Hits gelandet - ob mit „Rolfs Vogelhochzeit“ oder „Rolfs Schulweg-Hitparade“.

Für 2013 hat der Musiker, der zuletzt ein Album für Erwachsene veröffentlichte, privat bereits gute Vorsätze gefasst: „Deutlich mehr Zeit für meine Frau, meine Familie, insbesondere meine Enkelkinder, und meinen Freundeskreis.“ Zu den unvergesslichen Momenten gehörte in diesem Jahr ein Erlebnis als Opa: „Das erste singende Laternelaufen mit unserem zweijährigen, dritten Enkelkind.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.