Licht der Welt erblickt

Mit 54! Ex-Dschungelkönigin Nielsen zum fünften Mal Mama geworden

+
Brigitte Nielsen hat in Kalifornien ihr fünftes Kind zur Welt gebracht.

Im zarten Alter von Mitte Fünfzig hat Brigitte Nielsen ihr fünftes Kind auf die Welt gebracht. Doch eine Sache ist anders, als beim restlichen Nachwuchs.

Die dänische Schauspielerin Brigitte Nielsen ist mit 54 Jahren zum fünften Mal Mutter geworden. Am Freitag sei ihre Tochter Frida in Los Angeles auf die Welt gekommen, berichtete das Magazin „People“ unter Berufung auf die Eltern. Das Baby - ihre erste Tochter - wiege rund 2,5 Kilogramm. „Wir sind überglücklich, unsere schöne Tochter in unserem Leben willkommen zu heißen“, sagten Nielsen und ihr Mann Mattia Dessi dem Magazin. Der lange Weg sei es wert gewesen. „Wir haben uns niemals mehr geliebt.“ Seit 2006 ist Nielsen in fünfter Ehe mit Mattia Dessi verheiratet.

Brigitte Nielsen: Früher mit zwei Action-Stars liiert

Nielsen ist überwiegend für Realityshows bekannt. So wurde sie bei der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ zur Dschungelkönigin gekürt. Außerdem moderierte sie auf RTL II die Show „Wirt sucht Liebe“. Die gebürtige Dänin war mit Schauspieler Sylvester Stallone verheiratet und hatte eine Liebschaft mit Arnold Schwarzenegger.

Nielsen hatte Ende Mai per Instagram mitgeteilt, dass ihre Familie Nachwuchs erwarte. Dazu stellte sie ein Foto von sich mit einem dicken Babybauch.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.