"Zurück in die Zukunft": Wiederaufführung der Filmreihe

+
Der Schüler Marty McFly (l., Michael J. Fox) und der Erfinder Dr. E. Brown (Christopher Lloyd) werden in dem Spielberg-Film "Zurück in die Zukunft" von Terroristen attackiert. Foto: UIP

Berlin (dpa) - Am 21. Oktober kommt eine besondere Science-Fiction-Filmreihe für eine Nacht erneut in die Kinos: die von Robert Zemeckis ("Forrest Gump") inszenierte "Zurück in die Zukunft"-Trilogie.

In der Reihe, deren erster Teil im Jahr 1985 startete, spielt Michael J. Fox den Jugendlichen Marty, der mit Hilfe des Wissenschaftlers Doc Brown zuerst in die Vergangenheit des Jahres 1955 reist und später auch in die Zukunft.

Im zweiten Teil landet Marty mit seinem silbernen Sportwagen im Jahr 2015, genau am 21. Oktober - daher die Wiederaufführung der Filme an diesem Tag. Der dritte Teil spielt im Wilden Westen. Die Trilogie hat weltweit insgesamt mehr als 900 Millionen US-Dollar eingespielt.

Anlässlich des Jahrestages bringt Universal Pictures Home Entertainment auch eine Jubiläums-Box der Trilogie auf Blu-ray und DVD heraus.

(Special Night: Zurück in die Zukunft 1-3, USA 1985/1989/1990, 116/108/118 min, FSK ab 12, von Robert Zemeckis, mit Michael J. Fox, Christopher Lloyd, Lea Thompson)

"Zurück in die Zukunft"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.