Zwillinge für Mirka und Roger Federer

+
Das Paar freut sich über Zwillinge.

Wollerau - Roger Federer freut sich über Zwillingstöchter: Der Schweizer Tennisstar gab das freudige Ereignis am Freitag auf seiner Homepage bekannt.

Mutter Mirka sowie die Töchter Myla und Charlene seien gesund und wohlauf. “Roger Federer und seine Frau Mirka geben stolz die Geburt von Zwillingen bekannt“, hieß es im Internet -Auftritt des Sportlers unter der Überschrift “Off court - Roger stolzer Vater von Zwillingstöchtern!“. Der in Wollerau im Kanton Schwyz lebende Federer jubelte: “Dies ist der wunderbarste Tag in unserem Leben.“ Dass Mirka Federer mit Zwillingen schwanger war, blieb bis zuletzt ein Geheimnis.

Im Online-Gästebuch des 15-fachen Grand-Slam-Siegers gingen zahlreiche Gratulationen in verschiedenen Sprachen ein. “Wartet 15 bis 20 Jahre“, schrieb ein Gratulant auf Englisch und fügte hinzu: “Die Williams-Schwestern werden wie ein Witz ausschauen gegenüber den Federer-Schwestern!“

Der 27-jährige Federer und die vier Jahre ältere Mirka haben im April vergangenen Jahres geheiratet. Die beiden lernten sich im Jahr 2000 während der Olympischen Spiele in Sidney kennen.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.