Doppelter Grund zum Feiern im Salon Arend in Immenhausen

+
Harmonisches Team: Am 2. Januar feiert Regina Arend mit ihrem Team das 25-jährige Jubiläum ihres Salons.

Im Salon Arend in Immenhausen leitet man das neue Jahr gleich mit einer Feier ein: Am 2. Januar lädt Friseurmeisterin Regina Arend zu einem Sektempfang ein.

Der Grund ist nicht nur das 25-jährige Bestehen des Salons, sondern auch ihre 20-jährige Tätigkeit als Obermeisterin der Friseurinnung Hofgeismar-Wolfhagen.

Download: PDF der Sonderseite "Stark vor Ort"

„Schon als Angestellte habe ich mich in der Innungsarbeit engagiert“, berichtet Regina Arend, „das habe ich dann später fortgesetzt, als ich mich selbstständig gemacht habe.“ Bereut hat sie diese Entscheidung nie: „Es ist mein Traumberuf. Es ist schön Verantwortung zu tragen. Wir, meine Mitarbeiter, meine Tochter und ich, durften uns vielen Herausforderungen im Wandel der Mode, aber auch im Wandel der Zeit stellen. Über das übliche Maß hinaus haben sich auch meine Mitarbeiter stets eingebracht, fortgebildet und auch ehrenamtlich engagiert.“ Neben unzähligen Mode- und Technik Seminaren sind besonders die Ausbildungen zum Beautist und zur Fashion-Stylistin hervorzuheben. Seit geraumer Zeit wird auch auf die persönliche Weiterentwicklung des gesamten Teams großen Wert gelegt. Dies alles kommt natürlich auch den Kunden und Patienten im Zweithaarbereich zugute. „Mir ist es eine Herzensangelegenheit gerade Menschen während der Chemotherapie mit täuschend echtem Haarersatz, kosmetischer Beratung und wertvollen Tipps einfühlsam über eine schwere Lebensphase zu helfen,“ erklärt Arend. Hier kommt der Friseurmeisterin ihr ehrenamtliches Engagement bei der DKMS Live, der Allianz gegen Brustkrebs und im BVZ – Bundesverband Zweithaarspezialisten – zugute.

„Über die Zeit haben wir viele Menschen kennengelernt, viele Standpunkte überdacht und neue Wege beschritten. Dabei konnten wir uns stetig weiterentwickeln und an den uns gestellten Aufgaben wachsen.“

War der Salon zunächst noch an einem anderen Standort, befindet er sich seit 1997 in der Oberen Bahnhofstraße 3 in Immenhausen. Eine Vielzahl an Angestellten war über die Jahre im Salon tätig und einige sind heute noch dabei, die bereits vor 25 Jahren zum Team gehörten.

Ausbildung ist ein wichtiger Bestandteil unser Gesellschaft und des Salon Arend. Im Durchschnitt wurde jedes Jahr mindestens ein junger Mensch ausgebildet. „Schließlich gehören wir zu TOPAS – Top Ausbildungsbetrieben deren Ziel es ist, mittels eigener Ausbildung die Fachkräfte von Morgen selbst auszubilden.“ Dazu gesellt sich natürlich auch Christine Arend, die seit 1999 im Betrieb ihrer Mutter tätig ist, hier bereits die Ausbildung absolviert hat und inzwischen selbst Friseurmeisterin sowie Betriebswirtin des Handwerks ist.

„Auch zurzeit werden zwei Frauen und ein Mann in meinem Unternehmen ausgebildet. Kurzfristig werden wir zusätzlich einer jungen Frau aus Spanien die Chance auf eine qualifizierte Ausbildung ermöglichen, die über ein EU Programm die Möglichkeit ergriffen hat, so der Jugendarbeitslosigkeit in ihrem Heimatland zu entgehen.“

Herzliche Einladung

„Gerne würden wir Kunden, Freunde, Verwandte, Mitarbeiter, Kollegen, Weggefährten, Geschäftspartner, „Ehemalige“ und alle, die sich mit uns verbunden fühlen, am 2. Januar 2017 ab 11 Uhr bei uns begrüßen und Sie auf ein Glas Sekt und einen kleinen Imbiss bitten, mit Ihnen in Erinnerungen schwelgen und die Zukunft planen“, laden Regina und Christine Arend und ihr Team vom Salon Arend herzlich ein. „Wir freuen uns auf Sie!“ (zgi)

www.salonarend.de

Das könnte Sie auch interessieren