Nähe zum Kunden ist wichtig

+
Jetzt geht es los: Ab dem 7. Januar betreuen Carsten Gustmann (von links), Jochen Brasse, Alexander Schulte, Jennifer Otto, Andre Straube, Julia Sedlaczek, Bastian Babinski, Michael Schmidt, Aleksandar Cvijetic und Jakob Simon die Kunden des Autohauses Ostmann.

Hofgeismar. Das Autohaus Ostmann eröffnet seinen sechsten Standort in der Region. Am 7. und 8. Januar 2017 wird in Hofgeismar der Neubau eröffnet und gefeiert.

Als am 15. Februar vorigen Jahres der erste Spatenstich im neuen Gewerbegebiet am Jahnsportplatz getätigt wurde, ging man noch ganz optimistisch davon aus, bereits im November eröffnen zu können. Das hat zwar nicht ganz geklappt, aber Michael Schmidt, Kundendienstleiter des Autohauses, ist dennoch zufrieden: „Wir sind innerhalb des geplanten Toleranzbereiches geblieben und sind froh, während der Bauarbeiten auf keine größeren Schwierigkeiten gestoßen zu sein.“

2,2 Millionen Euro Investitionskosten waren für den Neubau notwendig, erklärt Inhaber Reinhard Ostmann und ergänzt, dass der Standort Hofgeismar gewählt wurde, um die Volkswagen Service-Abdeckung in der Region zu gewährleisten. Auch wenn es hier in den letzten Jahren keinen Volkswagen-Partner gegeben hat, sei der Marktanteil von VW konstant bei 22 bis 24 Prozent geblieben, so der Unternehmer. „Wir wollen in der Nähe des Kunden bleiben. Das ist uns sehr wichtig“.

DownloadPDF der Sonderseiten Autohaus Ostmann

Das Service-Angebot des Autohauses Ostmann in Hofgeismar ist ganz auf Fahrzeuge der Marke Volkswagen ausgerichtet. Das gilt nicht nur für die 80 gebrauchten Pkw, die auf dem Freigelände zu finden sind, sondern auch für den Werkstattservice. An vier Werkstattplätzen, ausgestattet mit der neuesten Technik, sind neben dem Werkstattleiter drei Monteure und ein Auszubildender tätig. Darüber hinaus haben weitere sechs Mitarbeiter im Verkauf und im Kundendialog eine neue Arbeitsstelle gefunden.

„Zwei Mitarbeiter waren zuvor schon an unserem Standort in Wolfhagen tätig“, so Reinhard Ostmann, „die anderen wurden im März eingestellt und sind seitdem für ihre neue Tätigkeit geschult, so dass wir unseren Kundinnen und Kunden einen zertifizierten Service garantieren können.“

Dazu gehören neben dem umfangreichen Service der Meister-Werkstatt auch ein 24-Stunden-Notdienst sowie ein Express-Service für kleinere Reparaturen, die sofort erledigt werden können. „Außerdem bieten wir einen Hol- und Bringdienst an und sorgen auf Wunsch für Ersatzmobilität“, so Michael Schmidt. „Wir möchten allen am Bau beteiligten Firmen sowie der Stadt Hofgeismar für ihre kompetente Mitarbeit und ihre Hilfe danken“, betont Reinhard Ostmann, „Sie haben entscheidend zum reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten beigetragen und werden uns sicherlich auch in Zukunft zur Seite stehen. Wir haben Pläne für die Zukunft“. (zgi)