Vollmarshausen wartet zum 1000. Geburtstag mit über 50 Events auf

Die „Baddschen“ feiern

+
Historisches Dorfleben: Schon in den 1960er-Jahren gehörte der Kirmesumzug zu den Höhepunkten des Jahres in Vollmarshausen. Im kommenden Jahr wird im Ort das 1000-jährige Bestehen gefeiert – mit über 50 Festen und Veranstaltungen.

1000 Jahre Geschichte sind nicht an einem Tag erzählt. Deshalb nehmen sich die Vollmarshäuser ein ganzes Jahr Zeit, um 2019 ihren 1000. Geburtstag mit vielen Gästen zu feiern.

Mehr als 50 Veranstaltungen und Feiern sind über das ganze Jubiläumsjahr geplant. Das beginnt schon in der Silvesternacht, in der man an der Vollmarshäuser Kirche auf den Feierreigen anstoßen kann. Das werden die „Baddschen“ (Pantoffeln) – wie die Vollmarshäuser im nordhessischen Volksmund genannt werden – ganz sicher ausgiebig tun.

Chronik zum Geburtstag

Das Dorf ist trotz seiner 1000 Jahre jung geblieben und blickt nach vorn. So lautet denn auch das Motto des Jubliäumsjahres „So viel Geschichte, noch mehr Zukunft“.

Wahrscheinlich ist Vollmarshausen noch viel älter, wie ein 1951 entdecktes Gräberfeld belegt. Aber die offizielle Historie von Vollmarshausen beginnt mit der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1019.

Malerisches Vollmarshausen: Dieses Aquarell, das den Kiosk in Vollmarshausen (rechts) vor der Fachwerkkulisse zeigt, wird man bei einer Vernissage bewundern können. Fo

Damals schenkte Kaiser Heinrich II. die Ortschaft „Volmareshusun“ dem Kloster Kaufungen. Im 17. Jahrhundert richtete Johann Jakob Lagemann seine berühmte Waffenschmiede ein. 1970 verlor Vollmarshausen seine Selbstständigkeit und ging im Zuge der Gebietsreform in der neuen Gemeinde Lohfelden auf.

Für das Jubiläumsjahr haben sich viele engagierte Bürger zusammengetan, um die bedeutsamsten Ereignisse der 1000 Jahre aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft in einer hochwertigen, über 300 Seiten starken, Chronik zusammenzutragen. Federführend war dabei die ausgewiesene Zeitgeschichtlerin Dr. Angela Pitzschke. Die Chronik „1000 Jahre Vollmarshausen – ein Ort mit Geschichte“ soll am 27. Januar im Familienraum in Vollmarshausen vorgestellt werden. Am 4. Mai 2019 wird der 1000. Jahrestag der Schenkung des Dorfes an das Kloster Kaufungen im Rahmen einer Feierstunde gewürdigt.

Spätestens dann erfahren die Festgäste auch, wer als Schirmherr oder Schirmherrin das Festjahr begleiten wird. Als Projektbeauftragter fungiert mit Kommunikationsfachmann Bernd Kaiser übrigens ein waschechter Vollmarshäuser.

Die Vollmarshäuser Geschichte wird auch künstlerisch aufgearbeitet: Der Fotograf Heinz Ebrecht und der Maler Horst Weller werden die Jubiläumsgäste im Rahmen einer Vernissage und einer Matinee auf eine Zeitreise mit Fotografien und Aquarellen mitnehmen.

Musik vom Feinsten

Musikalisch wird man ebenfalls in die Historie Vollmarshausens eintauchen können: Verantwortlich dafür zeichnen die evangelische Kirchengemeinde und die Musikschule Söhre/Kaufunger Wald, deren dann fertiger neuer Konzertsaal sicher einen Ohrenschmaus bieten wird. „1000 Minuten Musik“, „1000-mal berührt“ und „Da haste 1000 Töne“ heißen die Überschriften der geplanten Konzerte. Daneben wird „Dark Vadder und sinne Combo“ einen Mundarttag musikalisch begleiten. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren