Badkomfort für jedes Alter

+
Vorgesorgt: Vieles, was im Alter für Sicherheit im Badezimmer sorgt, ist bereits in jungen Jahren komfortabel.

Beim altersgerechten Bad denken viele zunächst an wenig attraktive Dusch-Klappsitze, Handgriffe an der Wanne oder Stütz-Klappgriffe am WC. Doch was im Alter für Sicherheit im Badezimmer sorgt, kann auch in jungen Jahren für mehr Komfort im Bad dienen.

Bodenebene Duschen etwa sind heute in so gut wie jedem schicken Hotel Standard und machen auch im heimischen Bad eine gute Figur. Mit eleganten Duschrinnen oder einem fast unsichtbaren Wandablauf lässt sich die Entwässerung elegant lösen. Dass sie schwellenlose Bewegungsfreiheit bieten, ist ein angenehmer Nebeneffekt.

Download der Sonderseiten Bauen und Wohnen

Ausgabe Kassel

Ausgabe Melsungen

Ausgabe Northeim

Ausgabe Schwalm-Eder

Ausgabe Witzenhausen

Ähnlich verhält es sich mit dem WC. Dusch-WCs erleichtern die Körperhygiene bei eingeschränkter Beweglichkeit, vor allem aber schaffen sie ein angenehmes Frischegefühl.

Denn die sanfte Reinigung mit warmen Wasser ist nicht nur angenehmer, sondern auch gesünder und hygienischer als das Wischen mit Papier. Pneumatische Betätigungen für die WC-Spülung sind ein weiteres Beispiel. Sie machen es möglich, dass die Spülauslösung nicht mehr hinter dem Rücken des WC-Benutzers angebracht ist, sondern seitlich neben ihm. Für Menschen mit Rückenproblemen ist dies eine Wohltat, für alle anderen einfach angenehm.

Zusatzausstattungen wie etwa unterfahrbare Waschtische oder Waschtisch-Unterschränke mit Beinfreiheit zum Sitzen lassen sich ohne großen baulichen und finanziellen Aufwand nachrüsten, wenn dafür Bedarf besteht.

Aber auch bereits beim Badbau oder der Renovierung lassen sich unsichtbare Montageplatten in der Wand einbauen.

An ihnen können später Haltegriffe aller Art ohne großen Aufwand nachgerüstet werden. (djd)

Das könnte Sie auch interessieren