Lösungen bei Haarverlust

+
Herzensangelegenheit: Regina Arend möchte Menschen mit Haarverlust helfen, da individueller Haarersatz dazu beiträgt, Attraktivität und Selbstwertgefühl zu steigern.

Immenhausen. Der Wunsch jeder Frau und auch der meisten Männer ist schönes volles Haar, ganz einfach gesagt eine schöne Frisur.

Das muss heute kein Wunsch mehr bleiben. Haarverdichtung mit einzelsträhnen, kleine „unsichtbare“ Haarteile für den Wirbelbereich oder den Oberkopf gleichen Fehlstellen und schüttere Haarpartien aus. Größere Haarteile für den ganzen Oberkopf, die ebenfalls unsichtbar eingearbeitet werden, realisieren Frisurenwünsche und lassen Traumfrisuren wahr werden.

Das Standardangebot der Hersteller ist vielfältig und kann durch Maßanfertigungen an jedes Problem angepasst werden. All diese Möglichkeiten stehen den Mitarbeitern im Salon Arend zur Verfügung, um die Traumfrisur wahr werden zu lassen.

Eine professionelle und diskrete Beratung geht der Realisierung der Wunschfrisur voraus. „Wir arbeiten kontinuierlich an unserer Weiterbildung und sind derzeit dabei uns nach ISO 9001 zertifizieren zu lassen“, so Regina Arend. „Der Markt bietet ständig neue Produkte und neue Möglichkeiten. So stellen wir sicher stets eine optimale Versorgung für unsere Kunden sicherstellen zu können und um nicht betriebsblind zu werden. Zukünftig werden wir zwei weitere separat Bedienplätze einrichten, um eine diskrete Behandlung sicherstellen zu können“, so Arend weiter.

Haarsprechstunde

Intensiv beschäftigt sich die Friseurin während einer ausführlichen Haarsprechstunde mit ihren Kunden und versucht, gemeinsam die Ursachen zu finden. „Dann erst kann man mit der Kundin oder dem Kunden die adäquate Lösung für das Problem finden“, so Arend. „Mir ist es eine Herzensangelegenheit gerade Menschen während der Chemotherapie mit täuschend echtem Haarersatz, kosmetischer Beratung und wertvollen Tipps einfühlsam über eine schwere Lebensphase zu helfen“, erklärt Arend. Hier kommt der Friseurmeisterin ihr ehrenamtliches Engagement bei der DKMS Live, der Allianz gegen Brustkrebs und im BVZ – Bundesverband Zweithaarspezialisten zugute.

Download

PDF der Sonderseite Stark vor Ort

„Unsere Haarersatzkunden sind sooo glücklich“, berichtet die Expertin weiter, „dass sie ihre Erfahrungen gern an Interessierte weitergeben und am liebsten Menschen mit wenig Haar ansprechen würden, um durch ihren positiven Erfahrungen anderen Mut zu machen, sich ebenfalls mit Haarersatz versorgen zu lassen.“

Als Mitglied im Bundesverband der Zweithaarspezialisten weiß Regina Arend, dass die Kosten für einen Haarersatz von der Krankenkasse zumindest anteilig übernommen werden können. Außerdem besteht nach sechs Monaten (bei Kunsthaarversorgung), beziehungsweise nach zwölf Monaten (bei Echthaarversorgung), ein Anspruch auf ein neues Haarteil, sollte der Haarersatz nicht mehr tragbar sein. „Es muss nicht immer Echthaar sein“, erklärt Regina Arend, „wichtig ist, dass das Zweithaar perfekt auf den Einzelnen zugeschnitten wird, dass Stil und Haarfülle zur Person passen.“

Die Krankenkassen unterscheiden dabei zwischen vorübergehendem Haarverlust (beispielsweise bei einer Chemotherapie) und krankheitsbedingtem endgültigem Haarverlust. Stellt der Arzt ein Rezept für einen Haarersatz aus, kann der Kunde oder die Kundin damit direkt zum Salon Arend in Immenhausen kommen. Die Friseurmeisterin reicht das Rezept dann bei der Krankenkasse ein und wickelt die Abrechnung direkt ab. www.salonarend.de (zgi)

Das könnte Sie auch interessieren