Live-Musik von Rock bis Pop

+
Garnieren rockiges Songwriting mit einem Hauch von Blues: die beiden Gitarristen von „Garage Royal“.

Hann. Münden Live“ heißt es am kommenden Samstag, 13. Juni, ab 13 Uhr auf dem Kirchplatz.

Dieses Fest mit Bands aus der lokalen Musikszene (Best Before Monday, Deep River, Garage Royal, Hexaphonics, Zoe Vox, Lost Brian, Epic, dx:m) sowie DJ Sadi und DJ Dudels hat sich in den vergangenen Jahren in der Stadt etabliert. Veranstaltet und organisiert wir Hann. Münden Live von der Mündener Gilde.

Während die Stadt rockt, laden Gastronomiestände mit stadtfesttypischen Speisen und Getränken ein, den Tag in der Stadt zu verbringen. Von Bratwurst und Crêpes über Fischbrötchen bis Flammkuchen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Besucher können den Durst zu moderaten Preisen an einem der Getränkestände löschen, die neben alkoholfreien Getränken auch Bier, Wein und Bowle anbieten. Auch der Party-Liner mit seinen leckeren Cocktails ist wieder mit dabei.

Und auch am Sonntag lohnt sich der Besuch der Dreiflüssestadt. Das regional beliebte Sattelfest lockt wieder zahlreiche Radler nach Hann. Münden.

Die Bands

Postgrunge und harter Rock mit schönen Melodien – das sind „Best Before Monday“. Dicke Riffs, fette Drum- und Basslines, gepaart mit mehrstimmigem Gesang laden dazu ein, einfach mal Dampf abzulassen. Songs die direkt ins Herz gehen.

Ein Metal Gitarrist mit Grabesstimme, ein Country geschulter Singer/ Songwriter und eine jugendliche Soul Diva haben sich entschieden, zusammen Musik zu machen. Die Musik von „Deep River“ ist Indie Folk mit kleinen Ausflügen in Richtung Gospel und Soul. Getragen wird der „Deep River“ Sound von drei sehr unterschiedlichen, aber bestens harmonierenden Stimmen. Gänsehaut garantiert.

Die beiden Gitarristen von „Garage Royal“ garnieren rockiges Songwriting mit einem Hauch von Blues. Eigene Songs, aber auch Cover bewegen sich dabei auf dem weiten Feld von Americana, Singer/Songwriter und Rock zwischen Green On Red, Cracker und Tom Petty.

Straßenmusik auf die Bühne zu bringen und dabei die gute, alte Flöte in Pop/Rock-Kreisen salonfähig zu machen – das haben die „Hexaphonics“ längst geschafft. So treten sie mit Western- und Konzertgitarre, Akustik- beziehungsweise Kontrabass, Cajon, verschiedensten Percussions, mehrstimmigem Gesang und mehreren Flöten im Gepäck an, um Songs verschiedenster Stile in akustischen Versionen zu präsentieren.

Mit einer Mischung aus Rock, Blues und Schlaghose, kurz genannt Retro-Rock, heizen „Zoe Vox“ ihrem Publikum ein. Sie sind rockig, sie schaffen ruhige Augenblicke und sie haben Songs, die ins Ohr gehen. Die Gefühlsachterbahn führt den Zuhörer vorbei an verrauchten Bars und staubigen Baumwollfeldern, um sofort kehrt zu machen in Richtung Rock‘N‘Roll-Show. Gewiss widersprüchlich, aber immer aufregend und aus einem Guss.

Download

PDF der Sonderseite Hann. Münden Live

„Lost Brian“ siedeln sich musikalisch als Trio in handfestem Rock zwischen Green Day, den Rolling Stones und den Red Hot Chili Peppers an. Selbstgeschriebene Songs und Cover aus Blues & Rock gestalten ihr Programm.

Epic ist ein Musiker mit italienischen Wurzeln der englischen Pop Rap macht. Epic der Frontmann, Da Crit der DJ, Christian Svenson Drummer, Doro Proschko Sängerin, Timo Rottn am Bass und Dizzy Daniel als Sänger machen Beats die bleiben und die ins Blut gehen.

„(Depeche eXperimental Mode) - dx:m“ ist ein Depeche Mode Fan-Cover-Projekt. Nahezu wie das Original klingen dx:m und bei den musikalischen Produktionen wird hierfür zum Teil auf Original-Synthesizern aus den 80er Jahren zurückgegriffen. Das elektronische Duett sorgt für eine ausgelassene Partystimmung. Besucher können sich auf Klassiker wie People Are People, Everything Counts, Just Can’t Get Enough und Enjoy The Silence freuen. (zpy)