Optimieren: Drei Tipps für ein warmes Zuhause

Gute Tricks fürs Heizen

+
Geld sparen: Wer mit einfachen Tipps seine Heizungsanlage richtig einstellt, kann seine Energiekosten senken.

Zugig, kühl und klamm – im Herbst und Winter offenbaren sich die Schwachstellen am Haus. Zwar ist es für größere Arbeiten dann meist zu spät. Allerdings können kleine Maßnahmen große Wirkungen entfalten, so die Verbraucherzentrale Hamburg. Drei Tipps zum Energiesparen:

Heizung einstellen

Heizungsanlagen sind oft nicht richtig eingestellt. Häufig wird das Heizwasser viel stärker erwärmt als nötig. Weitere Schwachstellen: alte Pumpen und nicht gedämmte Rohrleitungen. Wer an dieser Stelle ansetzt, kann viel Energie sparen.

Fenster abdichten

Alte Fenster werden oft undicht – ein Einfallstor für kalte Winterluft. Hier können neue Profildichtungen helfen. Wer dann noch die Rollladenkästen abdichtet, verhindert dadurch weiteren unnötigen Wärmeverlust.

Dämmung optimieren

Die Außenwände im Winter zu dämmen, ist dabei aber wenig sinnvoll. Allerdings können bereits in der kalten Jahreszeit auch im Inneren des Hauses entsprechende Arbeiten erledigt werden. Die Kellerdecke lässt sich zum Beispiel von unten dämmen, damit es im Erdgeschoss warm bleibt.

Auch der Dachboden kann von oben abgedämmt werden, um Wärmeverluste zu vermeiden. (tmn)

Das könnte Sie auch interessieren