86 Hektar großes Areal

+
Rund 600 Arbeitsplätze wurden geschaffen: Dank seiner zentralen Lage hat sich das Gewerbegebiet Mittleres Fuldatal zum Jobmotor entwickelt. Mittlerweile haben sich 15 Betriebe angesiedelt.

Das Gewerbegebiet Mittleres Fuldatal liegt zwischen den Gemeinden Felsberg, Malsfeld und Melsungen auf einem 86 Hektar großen Areal beidseits der Bundesautobahn A7 und war 1998 die erste interkommunale Zusammenarbeit Hessens mit den Kommunen Melsungen, Felsberg, Spangenberg, Morschen und Malsfeld.

Für das Gewerbegebiet wurde eine direkte Autobahnauffahrt auf die Bundesautobahn A7 (Kassel – Frankfurt) gebaut. Die Autobahn A49 ist in zwölf Kilometern, die Autobahn A5 in 40 Kilometern und die Autobahn A4 in 33 Kilometern zu erreichen. Im nahegelegenen Kassel befindet sich einer der modernsten ICE-Bahnhöfe Deutschlands. Der Regionalflughafen Kassel-Calden ist 50 Kilometer, der Flughafen Paderborn 90 Kilometer entfernt.

Den reibungslosen Übergang von der Straße auf die Schiene und umgekehrt ermöglicht ein moderner Container-Bahnhof im knapp vier Kilometer entfernten Malsfeld. Die Nutzung ist nach GI, GE und SO möglich; es gibt weder Auflagen noch Altlasten. Förderungsmöglichkeiten: EU, Gemeinschaftsaufgabe, Verbesserung der regionalen Wirtschaft (GRW).

In aller Kürze:

• Das Gewerbegebiet hat eine Gesamtfläche von 86 Hektar von der bereits über 42 Hektar verkauft beziehungsweise bebaut sind. Weitere 20 Hektar sind sofort bebaubar, rund 24 Hektar können kurzfristig baureif umgewandelt werden. Kaufpreis: 34 Euro pro Quadratmeter.

• Die optimale Verkehrsanbindung und die herausragende Infrastruktur haben von der Gründung im Jahr 1998 bis heute, zur Ansiedlung von 15 Unternehmen mit über 600 Arbeitsplätzen geführt.

• Branchenschwerpunkte sind Logistik, Chemie und Handwerk. (zmh)

Kontakt: 

Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet Mittleres Fuldatal

Geschäftsführer Klaus Stiegel

Lindenstraße 1

34323 Malsfeld

Tel: 0 56 61 / 92 78 10

E-Mail: verwaltung@zgmf.de

Homepage: www.zgmf.de

Das könnte Sie auch interessieren