Katzenstreu und Nano-Kniff

+
Kann gegen Feuchtigkeit im Auto helfen: Ausgelegte Zeitungen oder alte Socken gefüllt mit Katzenstreu auslegen.

Salz und Splitt setzen dem Lack zu, aber auch Feuchtigkeit im Innenraum ist ein Problem. Nicht nur deswegen sollten Autofahrer ihr Auto nach dem Winter einer Grundreinigung unterziehen.

Erster Schritt ist die Vorwäsche. Die empfiehlt der Experte Constantin Hack vor der Fahrt in die Waschanlage. Dabei entfernen die Autofahrer den gröbsten Dreck. Dazu lässt sich ein Hochdruckreiniger nutzen. Aber Vorsicht: „Ratsam sind mindestens 30 Zentimeter Sicherheitsabstand“, sagt Hack, um keine Schäden anzurichten.

Download

pdf der Sonderseite Mobil durchs Jahr Ausgabe Kassel

pdf der Sonderseite Mobil durchs Jahr Ausgabe Schwalm

Auch das Saubermachen im Motorraum gehört laut dem Fachmann Markus Herrmann zu den Vorarbeiten. Bei Verwendung eines Hochdruckreinigers gilt erhöhte Vorsicht. Wer im Zweifel ist, ob er empfindliche elektronische Bauteile beschädigen würde beauftrage besser den Profi mit der Reinigung. Fahrer von Elektroautos oder Plug-in-Hybriden sollten auf eine Vorwäsche verzichten.

Nach der Vorwäsche geht es durch die Waschstraße. Herrmann rät zu einem Programm mit Unterbodenwäsche im Kampf gegen Salzreste. Erst nach der Wäsche werden etwaige Lackschäden durch Splitt sichtbar. Kleinere Schäden können Autofahrer selbst beheben. Bei größeren Dellen empfiehlt sich der Besuch beim Karosserie-Profi. Wer die Rostvorsorge am Blech eigenhändig angeht, behandelt betroffene Stellen mit einem handelsüblichen Lackreiniger. Da die Mittel oft Silikone enthalten, müssen die Schadstellen zusätzlich entfettet werden. Danach kommt der Lackstift zum Einsatz. Dann wird das Auto am besten noch einmal durch die Waschstraße geschickt und anschließend versiegelt. Es gibt Waschprogramme mit Hartwachs, noch besser ist die sogenannte Nanoversiegelung

Der Innenraum verdreckt im Winter meist stark. „Legen Sie Zeitung auf dem Boden aus, die nimmt die Feuchtigkeit auf. Alternativ können Sie eine alte Socke mit Katzenstreu füllen und auslegen“, rät Herrmann.

Die Scheiben sind gründlich mit Glasreiniger zu säubern. Schlieren können im Gegenlicht während der Fahrt die Sicht behindern.

Einer gesonderten Pflege bedürfen die Gummidichtungen der Türen. Nachdem sie gereinigt sind, sollten sie mit einem Fettstift behandelt werden. Auch fetthaltiger Talg, Talkum oder Gummibalsamspray eignen sich.

Zum Frühjahrscheck zählt auch eine kleine Inspektion: Kühlflüssigkeit, Scheibenwaschwasser und Bremsflüssigkeit sollten kontrolliert werden. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren