Ein Licht in der dunklen Jahreszeit

+
Lila Kerzen: Auf vielen Grabstätten, die über einen Dauergrabpflegevertrag professionell von Friedhofsgärtnern gepflegt werden, wird an Allerheiligen ein lila Öllicht stehen.

Viele Friedhofsgärtner aus ganz Deutschland haben sich zusammengeschlossen, um an Allerheiligen den Friedhofsbesuchern etwas ganz Besonderes zu bieten:

Um Trost und Zuversicht zu spenden, werden mehrere tausend lilafarbene Kerzen auf zahlreichen Friedhöfen in ganz Deutschland aufgestellt, um dort die Gräber zu erleuchten.

In diesem Jahr setzen mehr als 1000 Friedhofsgärtner aus ganz Deutschland an Allerheiligen ein Zeichen gegen das Vergessen: Über 70 000 Kerzen werden auf Friedhöfen in ganz Deutschland entzündet und verwandeln diese in Lichtermeere. Mit der Aufschrift „Für Dich – Für Mich“ erhalten viele Grabstätten, die über einen Dauergrabpflegevertrag von Friedhofsgärtnern gepflegt werden, ein lilafarbenes Öllicht.

Das Grab als Anlaufstelle im Trauerprozess

Die Friedhofsgärtner sind ein Teil des Friedhofes und helfen mit ihren Leistungen vielen Menschen in einer der schwersten Phasen ihres Lebens. Ein schön und individuell gestaltetes Grab ist für viele Angehörige eine wichtige Anlaufstelle im Trauerprozess. Die Friedhofsgärtner sind hier die richtigen Ansprechpartner, denn sie verfügen über das notwendige Geschick und das fachliche Know-how. In Absprache mit dem Auftraggeber pflegen die Profis auch auf Dauer die letzte Ruhestätte. Sei es die wechselnde Bepflanzung im Jahresverlauf, das regelmäßige Gießen oder Entfernen von Unkraut: diese und viele weitere, individuelle Dienstleistungen lassen sich alle mit einer Friedhofsgärtnerei vereinbaren.

Download

PDF der Sonderseite Stille Trauer

Ausgabe Kassel

Ausgabe Frankenberg

Ausgabe Fritzlar-Homberg

Ausgabe Hofgeismar-Wolfhagen

Ausgabe Melsungen

Ausgabe Northeim

Ausgabe Rotenburg

Ausgabe Schwalm

Ausgabe Witzenhausen

„Mit der Lila-Kerzen-Aktion möchten wir Friedhofsgärtner nun einen Dank für das große Vertrauen aussprechen, das uns und unserer Leistung entgegengebracht wird.“, erklärt Holger Geister, selbst Friedhofsgärtner aus Kassel und aktiv im Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e.V.

In den nächsten Wochen haben die Friedhofsgärtner alle Hände voll zu tun. Neben dem Herstellen von Grabschmuck wie beispielsweise Schalen und Kränzen, und dem aktuellen Austausch der Wechselbepflanzung bereiten sich viele von ihnen nun auch auf die Aktion mit den lila Kerzen vor, da jedes dauergepflegte Grab mit einer Kerze versehen werden muss.

Zeichen setzen

Eine Menge Aufmerksamkeit sollen die lila Kerzen bei den Friedhofsbesuchern erzeugen und den Friedhof so in den Blickpunkt rücken. „Denn Friedhöfe sind nicht nur letzte Ruhestätten für Verstorbene, sondern vielmehr Orte der Lebenden“, erläutert Holger Geister abschließend. (nh)

Weitere Informationen auf www.grabpflege.de

Das könnte Sie auch interessieren