Reparieren statt wegwerfen

+
Das Sandershaus an der Sandershäuser Straße: Hier öffnet das Reparier-Café „Kassel Ost“ allmonatlich seine Türen.

Kassel. Der Toaster funktioniert nicht mehr, zum Wegwerfen ist er zu schade, aber eine teure Reparatur lohnt sich bestimmt nicht. Und im Freundes- und Bekanntenkreis gibt es niemand, der davon Ahnung hätte.

Ein neues Angebot in Bettenhausen bietet nun eine Lösung und die Möglichkeit, der Küchenhilfe oder dem Möbelstück zu einer längeren Lebensspanne zu verhelfen. Unter dem Motto „Gemeinsam kriegen wir das hin!“ öffnet das Reparier-Café „Kassel Ost“ seit November einmal im Monat seine Türen.

Ob Drucker oder Wanduhr – von Haushaltsgeräten und Lampen, über Computer bis zum Fahrrad oder kleineren Möbelstücken – im Sandershaus in der Sandershäuser Straße 79 kann man unterschiedlichste Reparaturen von fachkundigen Helfern durchführen lassen oder unter Anleitung selbst vornehmen.

Nach Absprache können auch Ersatzsteile bestellt und beim nächsten Reparier-Café eingebaut werden. Während der Reparatur gibt es Kaffee und Kuchen, sowie Raum und Gelegenheit zum geselligen Austausch. Jeder kann so viel Geld für die Reparatur spenden, wie es ihm Wert ist.

Bei dem Reparier-Café „Kassel Ost“ handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Stadtteilzentrums Agathof und des Sandershauses, der Startschuss fiel im vergangenen Monat. Künftig kann man das Angebot jeden zweiten Freitag des Monats von 16 bis 19 Uhr – und bei Bedarf auch länger – in Anspruch nehmen.

Der nächste Termin ist am Freitag, 15. Dezember. Damit das Angebot des Reparier-Cafés in Bettenhausen möglichst weitgefächert ist, suchen die Organisatoren weitere ehrenamtliche Mitarbeiter.

Wer also Freude am Reparieren hat und das nachhaltige Projekt mit seiner Erfahrung unterstützen möchte, der ist herzlich dazu eingeladen. Auch für den Café-Betrieb werden noch tatkräftige Helfer gesucht. (pee)

Das könnte Sie auch interessieren