Von Sorgen und Nöten

+
Bei den Proben: Die Mitglieder der „Söhreperlen“ Norbert Werner (von links), Herbert Credé, Arne Böhling, Anja Bernhardt, Klaus Michel und Maria Einax-Wagner üben für das neue Stück „Club der Pantoffelhelden“.

Wellerode. In Söhrewald wird derzeit fleißig geprobt, denn Anfang November ist es soweit, die „Söhreperlen“ präsentieren ihr neues Stück in Wellerode. Vor 16 Jahren trat die Laienspielgruppe „Söhreperlen“ erstmals im Rahmen der 650-Jahr-Feier des Ortsteils Wellerode auf.

Eigentlich sollte es eine einmalige Aufführung anlässlich des großen Jubiläumsfestes sein, doch war die Resonanz der Zuschauer auf die Darbietung derart groß, dass alle sagten: „Ihr müsst weitermachen!“ Das nahm sich das Ensemble zu Herzen, übte weiter neue Stücke ein und unterhält seither in gewisser Regelmäßigkeit sein Publikum.

Auch in diesem Jahr präsentiert die Theatertruppe ein neues und sehr unterhaltsames Stück, das am Samstag, 4. November, im Saal der Gaststätte „Most’s Alte Post“ in Wellerode um 19 Uhr seine Premiere feiert.

Eine heitere Komödie

Das neue Theaterstück „Club der Pantoffelhelden“ ist eine Komödie in drei Akten von Hans Schimmel. Es handelt von Willi und seinen Freunden Friedrich und Peter, die zwar im Berufsleben gestandene Männer sind, ihren Frauen allerdings relativ wenig entgegenzusetzen haben. Kochen, waschen, bügeln und den Rest der Hausarbeit erledigen die drei Helden neben ihrem normalen Berufsleben, während sich die Ehefrauen derselben ihrer Lieblingsbeschäftigung hingeben, der Erziehung ihrer Männer.

Das hindert die drei Herren der Schöpfung allerdings nicht daran, wann immer es geht, den Nachtklub „Zur lauten Grotte“ zu besuchen. Dort steht nämlich ihr gemeinsamer Schwarm Carmen hinter der Bar.

Peinlich wird es für Willi, als Carmen plötzlich bei ihm zu Hause auftaucht. Da ihre Wohnung gerade renoviert wird, möchte sie nun für eine Weile in der gemeinsamen Wohnung von Willi und seiner Frau einziehen. Dumm nur, dass Willi Barkeeperin Carmen nichts von seiner Ehefrau erzählt hat.

Auch der beste Kumpel der drei Freunde, der gestandene Macho und Frauenheld Richie, hat sich ausgerechnet zum gleichen Zeitpunkt vorgenommen, seine Freunde von dem Joch der Unterdrückung zu befreien. Dazu hat er ein Trainingsprogramm ausgearbeitet, das helfen soll, den Ehefrauen endlich die Stirn zu bieten. Als immerwährender Punkt der Neugier entpuppt sich auch die Hausmeisterin Christine Zausel, die nach dem Motto handelt: „Gott sieht alles, die Nachbarschaft noch mehr“. Logisch, dass von Normalität in den Haushalten der drei Pantoffelhelden bald nicht mehr die Rede sein kann.

Das Publikum darf sich also auf eine heitere Komödie mit allerlei peinlichen Begegnungen sowie die Irrungen und Wirrungen sich emanzipierender Männer freuen. Ein unterhaltsamer Abend ist also garantiert.

Spieltermine

Weitere Spieltermine sind am Sonntag, 5. November, um 16 Uhr und am Samstag, 11. November, um 19 Uhr in „Most’s Alter Post“ in Söhrewald-Wellerode.

Der Eintritt zu den Aufführungen ist frei. (pee)

Das könnte Sie auch interessieren