Flüchtlinge informierten über ihren Leidensweg

1 von 20
2 von 20
3 von 20
4 von 20
5 von 20
6 von 20
7 von 20
8 von 20
9 von 20

200 unbetreute jugendliche Flüchtlinge aus Somalia und Eritrea informierten am Samstag auf dem Göttinger Marktplatz über ihren Leidensweg und die Aufnahme in Deutschland. Viele hundert Besucher kamen. Vertreter von Stadt und Land würdigten die Initiative, die von der Jugendhilfe Süd-Niedersachsen begleitet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Rechte Demo in Göttingen: 650 Menschen haben dagegen protestiert
Göttingen. 25 Rechtsradikale um den bekannten Rechtsextremen Jens Wilke waren in Göttingen auf einem angemeldeten …
Rechte Demo in Göttingen: 650 Menschen haben dagegen protestiert
Wiershäuser schraubt an Opel aus Jahr 1976
Eberhardt Langes Herz schlägt für den Opel Ascona. Der Wiershäuser schraubt an seinem Fahrzeug Baujahr 1976 selber und …
Wiershäuser schraubt an Opel aus Jahr 1976

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.