Polizei zieht Führerschein nach Atemluftkontrolle ein

Unfall bei Emdenau: 28 Jahre alter Rosenthaler im Auto eingeklemmt

Von der Straße abgekommen: Ein 28-Jähriger wurde bei einem Unfall in der Nacht auf Freitag in seinem Auto eingeklemmt. Foto: 112-magazin.de

Ein Rosenthaler baute vermutlich mit Promille im Blut einen Unfall bei Emdenau.

Edertal – Deutlich zu viel Alkohol im Blutkreislauf zeigte nach Angaben der Bad Wildunger Polizei am frühen Freitagmorgen das eingesetzte Gerät beim „Pusten“ an der Unfallstelle an. Der 28-Jährige musste seinen Führerschein abgeben

Gegen einen Baum

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der Rosenthaler mit seinem Audi gegen 2.18 Uhr die Landesstraße 3332 von Gellershausen in Richtung Kleinern. Kurz vor der Siedlung Emdenau geriet das Fahrzeug mit den rechten Rädern auf einen Bordstein. Der Fahrer verlor die Kontrolle über den Pkw. Er wurde herumgeschleudert und mit der Fahrerseite gegen einen Baum gedrückt. Auf einer Wiese kam der Audi zum Stehen.

Kurze Zeit später ging der Notruf bei der Rettungswache in Korbach ein. Weil der Anrufer von einer eingeklemmten Person sprach, wurde die Feuerwehr alarmiert.

Fahrzeugseite geöffnet

Die Ortsteilwehren aus Kleinern und Gellershausen rückten aus sowie zur Unterstützung mit hydraulischem Rettungsgerät die Wehren aus Bergheim-Giflitz und Hemfurth-Edersee.

Vorgefunden wurde ein Audi, der mehrere Meter einen Abhang hinunter auf einer Wiese stand. Die Fahrertür war durch den Aufprall an einem Baum stark eingedrückt und ließ sich nicht öffnen. Sie wurde mit hydraulischem Schneid- und Rettungsgerät entfernt, anschließend wurde in Absprache mit dem Notarzt die Fahrzeugseite großflächig geöffnet, um den Verletzten aus dem Unfallwrack zu bergen.

35 Feuerwehrleute im Einsatz

Mit leichten Verletzungen kam der 28-Jährige Unfallfahrer ins Krankenhaus nach Bad Wildungen, dort wurde auch eine Blutentnahme durchgeführt, teilte die Polizei weiter mit.

Gegen 4 Uhr war der Einsatz an der Unfallstelle im Wesetal für die 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren beendet. Die Einsatzleitung hatte der Edertaler Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam.

 112-magazin.de

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.