Die Brunnen werden für das Fest geschmückt

Bad Wildunger Osterschmuck zu Hause genießen

Auch in Corona-Zeiten verzichtet Bad Wildungen nicht auf seinen weithin bekannten Osterschmuck.

Bad Wildungen – Neun Brunnenanlagen in Altstadt und Kurviertel und weitere Motive werden liebevoll gestaltet, wenn auch nicht so detailreich wie in üblichen Jahren.

Die bewährten Teams der Wirtschaftsvereinigung AWWiN! haben sich schon vor den verschärften Maßnahmen im Zuge der Corona-Krise tatkräftig engagiert. Österliche Arrangements vom Mosaikbrunnen am Fürstenhof bis zum Iaitt-Kump in der Lindenstraße sollen in den nächsten Wochen Blickfang sein. Stadtgärtnerei und Stadtmarketing unterstützen den Osterschmuck mit einer Deko-Aktion am Kurschattenbrunnen.

Anders als bisher sollen die geschmückten Brunnen indes nicht Besucher in Scharen zum Bummel animieren. „Wir wollen Bilder, die Lebensmut und Lebenslust wecken, zu den Menschen nach Hause schicken, damit sie positive Energie schöpfen können,“ sagt Stadtmarketing-Chefin Ute Kühlewind. Das sei während der aktuellen Lage, wo das öffentliche Leben eingeschränkt ist und viele Menschen wegen der Infektionsgefahr zu Hause bleiben sollten, wichtig für die Seele. Impressionen von prächtig geschmückten Brunnen sollen über digitale Netzwerke verschickt werden. 

Farbenpracht am Kurschattenbrunnen . Fotos: Conny Höhne.

Offiziell startet der Wildunger Osterschmuck am 4. April und endet am 3. Mai. Die Waldeckische Landeszeitung stellt in loser Folge die Osterbrunnen mit vielen Bildern vor, damit Leser daheim bleiben und den Brunnenschmuck trotzdem genießen können.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.