Corona im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Keine Corona-Zwangspause für Bauhof-Mitarbeiter: Straßenreinigung und Müllabfuhr fast wie bisher

+
Hier ist Homeoffice unmöglich: Auch während der Corona-Krise arbeiten die Bad Wildunger Bauhof-Mitarbeiter in Waldeck-Frankenberg weiter.

Die Bad Wildunger Bauhof-Mitarbeiter gehen in Waldeck-Frankenberg auch in Corona-Zeiten fast wie bisher ihrer normalen Arbeit nach. 

Bad Wildungen – Durch das weitreichende Kontaktverbot, das die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen soll, sind große Teile des öffentlichen Lebens zum Erliegen gekommen. Bis auf wenige Ausnahmen sind zudem die Geschäfte und gastronomische Betriebe geschlossen. Aber nicht alle werden in die Zwangspause geschickt. Die Mitarbeiter des Bad Wildunger Bauhofs beispielsweise gehen auch in Corona-Zeiten ihrer gewohnten Arbeit nach.

Fast wie in normalen Zeiten auf Tour

Es gibt Aufgaben, die dürfen nicht vernachlässigt werden, sonst würde noch größerer Schaden für die Bürgerinnen und Bürger entstehen. Und Manches, was einfach getan werden muss, damit eine Stadt nicht aus Fugen gerät, lässt sich auch nicht im Homeoffice erledigen, sagt Bernhard Weller von der Stadtverwaltung.

Während das öffentliche Leben weitgehend zum Erliegen gekommen ist und Betriebe und Gaststätten geschlossen sind gehen die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs auch in Corona-Zeiten ihrer gewohnten Arbeit nach.

So verrichtet die städtische Müllabfuhr auch in diesen Zeiten weiterhin ihren Dienst. Am Abfuhrplan hat sich nichts geändert. Bauhofleiter Ralf Blümer schickt seine Mannschaft fast wie in ganz normalen Zeiten auf Tour.

Manche Dienstleistungen sollen zuverlässig zur Verfügung stehen

Auch die Kehrmaschinen der Stadt sind wie gewohnt im Einsatz und fahren die vorgesehenen Strecken ab. Das vermittelt beinahe ein Stück Normalität. Da weniger Verkehr herrscht, können sie ihre Arbeit sogar problemloser verrichten. Das ist sogar ein klitzekleiner Vorteil der allgemeinen Situation. 

Weller: „Wichtig für alle ist, dass manche Dienstleistungen auch jetzt zuverlässig zur Verfügung stehen. Straßenreinigung und Müllabfuhr gehören dazu.“

Dennoch zur Erinnerung: Die Müllumladestation des Landkreises Waldeck-Frankenberg ist weiterhin geschlossen, und auf dem Bauhof kann kein Ast- und Strauchschnitt abgegeben werden. 

Restaurant geschlossen: Wirtsehepaar vom "Chartago" spendiert Bauhof-Beschäftigten ein Essen

Dem unermüdlichen Team des Wildunger Bauhofs haben Chiraz und Manuel Selman vom „Carthago“ eine Freude bereitet. 

Das Wirtsehepaar Chiraz und Manuel Selman spendierte den Beschäftigten spontan ein Mittagessen, zubereite aus den Beständen ihrer Lebensmittel.

Da das Ehepaar wegen der Corona-Krise den Betrieb seines Restaurants ruhen lassen muss, verarbeitete es Lebensmittel aus dem Bestand zu einem besonderen Mittagessen für die Bauhof-Beschäftigten – selbstverständlich nicht zur Einkehr sondern zum Mitnehmen. Bürgermeister Ralf Gutheil bedankte sich für die Solidarität des Paares als weiteres positives Zeichen von Bürgerengagement in schwierigen Zeiten.  red

Die neuesten Entwicklungen zu Corona im Landkreis Waldeck-Frankenberg gibt es im News-Ticker.*

*wlz-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.