Kleiner Markt mit urgemütlicher Atmosphäre

21. Adventsmarkt in Rosenthal

+
Weihnachtliche Impressionen: Advents- und Türkränze, Gestecke und Tannengrün und Adventsdekorationen gehören zum Angebot auf dem Adventsmarkt in Rosenthal.

Traditionell am 1. Adventssonntag findet in Rosenthal der Adventsmarkt statt. Rund um das historische Rathaus laden am Sonntag, 29. November, von 11 bis 22 Uhr weihnachtlich geschmückte Verkaufsstände zum Bummeln ein.

Die urgemütliche Atmosphäre des kleinen Marktes ist bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt. Ein unterhaltsames musikalisches Rahmenprogramm stimmt die Besucher mit weihnachtlichen Liedern und Melodien auf die beginnende Adventszeit ein.

Gottesdienst

Auftakt ist der Gottesdienst in der Rosenthalter Kirche. Gegen 12 Uhr singen die „Pustinetten“, der Chor der Rosenthaler Kindertagesstätte, Advents- und Weihnachtslieder. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Hans Waßmuth führt der Posaunenchor das adventliche Musikprogramm fort. Mitwirkende sind außerdem der MGV und die Rose-Valley-Singers sowie die Rosenthaler Musikanten und die Mini-Musics. Gegen 16.30 kommt der Nicolaus und verteilt Geschenke an die Kinder. Die familiäre und entspannte Atmosphäre auf dem Rosenthaler Adventsmarkt ist bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt. Damit es den kleinen Besuchern nicht langweilig wird, können die Kinder von 14 bis 17 Uhr in der Alten Schule unter Anleitung von Carola Schneider unter dem Motto „Kreatives Gestalten im Advent“, kleine Dekorationsgegenstände oder Geschenke basteln.

Download PDF der Sonderseite Adventsmarkt Rosenthal

Freuen dürfen sich die Besucher auf zahlreiche kulinarische Genüsse, wie Bratwurst und Co, Glühwein und Kinderpunsch, Süße Naschereien, wie Plätzchen, Pralinen oder Stollen und viele mehr. „Hausmetzger“ Karl Noll, der für das Stadtjubiläum in diesem Jahr eine Art Fleischburger kreiert hat, wird diese ebenfalls auf dem Adventsmarkt anbieten. Zum Angebot gehören neben regionalen Spezialitäten, wie beispielsweise hausgemachter Marmelade, Fruchtsäfte und Liköre oder Honig vom Imker auch Näh- und Strickwaren, Modeschmuck, verzierte Kerzen, weihnachtliche Dekorationen oder Bastel- und Drechselarbeiten.  Aufwärmen und entspannen kann können sich die Besucher wieder im Foyer des Rathauses, wo auch Sitzgelegenheiten vorgesehen sind. (zek)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.