Aktion Advent bringt im Frankenberger Land 3883,54 Euro ein

Hier wurde der drittgrößte Betrag der Aktion Advent gesammelt: Im Hotel-Restaurant Ratsschänke in Frankenberg kamen diesmal 287 Euro zusammen; (von links) Sören Lerch, Astrid Wiegand, Heike Schmidt, Sabrina Müller und Chef Peter Neuschäfer. Foto:  mjx

Frankenberg. Die Gastronomen im Frankenberger Land können ihre Gäste nicht nur mit kulinarischen Spezialitäten verwöhnen. 

Sie setzen sich auch mit großem Engagement auch immer wieder vorbildlich für ihre Mitmenschen ein. Beispielsweise bei der HNA-Aktion „Ein Euro für die Aktion Advent“. Insgesamt 3883,54 Euro lagen diesmal in den Spendenboxen.

Damit wurde die 4000-Euro-Schallmauer zwar knapp verfehlt, es ist aber das zweitbeste Ergebnis in der jetzt 14-jährigen Geschichte dieser Spendenaktion. Übertroffen nur vom Vorjahr: Damals kamen 4135 Euro zusammen.

Allen Gästen in unseren Advent-Restaurants herzlichen Dank für ihre Spenden und allen Gastronomen in der Region besten Dank für ihr tolles Engagement für die gute Sache. Die heimischen Gastwirte sind eben nicht nur gute Gastgeber, sondern sind auch mit großem Elan für unschuldig in Not geratene Menschen zur Stelle.

Wie immer kommt das Geld ausschließlich bedürftigen und notleidenden Menschen aus unserer Region zugute. Die Begünstigten werden immer von der HNA in Zusammenarbeit mit dem Sozial- und Jugendamt des Landkreises ausgewählt. (mjx)

Mehr zu den Einzel-Ergebnissen lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.