Alkohol, eventuell auch Drogen:  Führerschein nach Unfall weg

Reinhardshausen/Reitzenhagen. Unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogeneinfluss hat ein 36 Jahre alter Autofahrer am Abend die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Bei dem Unfall zog er sich leichte Verletzungen zu. Seinen Führerschein musste der Mann abgeben.

Wie die Polizei in der Badestadt am Samstagmorgen berichtete, hatte der 36-Jährige am Freitagabend gegen 19.30 Uhr die Kreisstraße von Reinhardshausen kommend in Richtung Reitzenhagen befahren. In einer leichten Linkskurve brach das Heck des Renaults aus. Der Modus kam nach rechts von der Straße ab, überfuhr einen Leuchtpfosten und krachte mit dem Heck in den Graben. Durch den Anstoß drehte sich der Wagen erneut und kam schließlich auf dem Grünstreifen zum Liegen. Der leicht verletzte Mann brauchte lediglich ambulant behandelt zu werden.

Da der Mann aus einem Wildunger Stadtteil alkoholisiert war und zudem der Verdacht auf vorangegangenen Genuss von Betäubungsmitteln bestand, ordneten die eingesetzten Polizeibeamten eine Blutentnahme an. Den Führerschein stellten die Polizisten sicher.

An dem älteren Renault Modus entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 2000 Euro. Ein Bergungsdienst schleppte den Wagen ab. (112magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.