1500 Besucher beim Oktoberfest des SV Allendorf

Tolle Stimmung herrschte Oktoberfest des SV Allendorf mit den Südtiroler Spitzbuam in der Tennishalle. Foto: Arnold

Allendorf-Eder. 1500 gut gelaunte in Dirndl und Lederhosen gekleidete Menschen, feierten am Freitagabend in der rappelvollen Allendorfer Tennishalle ein stimmungsvolles Oktoberfest.

Schon vor der Halle wurden die Gäste e alpenländisch von den Nuhnetaler Alphornbläser begrüßt. In der Festhalle waren es dann die „Original Edertaler Spitzbuben“ um Bandleader Harald Engel, die nach ihrer Japantour gut erholt wirkten und die Stimmung langsam hochfuhren, so dauerte es nicht lange bis die ganze Halle schunkelte und mitsang. Auf diese Welle setzte anschließend die Sauerländer Sängerin Heidi Hedtmann auf und ließ die Halle beim „Rut sin de Ruse“ weiterschunkeln.

Mit „Grüß Gott vom SVA“ begrüßte Friedhelm Briel die Gäste. Ein besonderer Gruß ging an die größte Gruppe, die „rund 100 Freunde vom Biedenköpfer Grenzgang“.

Der obligatorische Fass-Anstich wurde von den Allendörfer Jagdhornbläser angekündigt, dann übernahmen die Schirmherren, die beiden Jagdpächter Manfred Arnold und Kurt Kramer das Anschlagen und verkündeten: „O’ zapft is“.

So war alles angerichtet und die „Original Südtiroler Spitzbuam“ kamen auf die Bühne und übernahmen fortan die Stimmungsregie. Sie Musiker, die gerade erst 16 Tage beim Münchner Oktoberfest für Stimmung gesorgt hatten, begrüßten ihre Fanclubs - zum Beispiel aus dem Marburger Land und aus Hallenberg. (wi)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Oktoberfest des SV Allendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.