SV Allendorf beendet Führungskrise: Martin Becker zum Vorsitzenden gewählt

Der neue SVA-Hauptvereinsvorstand: (von links) Sylvia Kuhnhenn, Lisa Becker, Martin Kopp, Christoph Ehler, Jürgen Arnold, Sabine Wirth, Martin Becker, Maja Wirth. Foto: Strieder

Allendorf/Eder. Mit der Wahl eines neuen und deutlich verkleinerten Vorstands für den Hauptverein in der Jahreshauptversammlung hat der Sportverein 1924 seine kurzzeitige Führungskrise nach dem überraschenden Rücktritt der drei Vorsitzenden im Oktober 2016 beendet.

Neuer Vorsitzender wurde mit Martin Becker der Chef der derzeit größten SVA-Sparte Kampfsport. Zu seiner Stellvertreterin wählte die Versammlung die 21-jährige Studentin Maja Wirth, die ebenfalls der Sparte Kampfsport angehört. Kassierer bleibt Christoph Ehler, dessen neuer Stellvertreter ist der bisherige Beisitzer Jürgen Arnold.

Lisa Becker, die Ehefrau des neuen Vorsitzenden, bleibt Schriftführerin, ihre Stellvertreterin wurde Sabine Wirth, ihre Mutter. Zum Vorstand gehört weiterhin als Jugendwartin Sylvia Kuhnhenn, die von der Jugendabteilung gewählt wurde. Einziger Beisitzer ist Martin Kopp, bisher gab es vier Beisitzer. Das Amt des dritten Vorsitzenden wurde nicht besetzt.

Neben den bisherigen Vorsitzenden Stefan Noll, Stefan Althaus und Wolfgang Inacker, die im Oktober zurückgetreten waren, gehören auch Matthias Heß, Christina Kretschmer, Sabine Huft und Marion Schreiner nicht mehr dem Vorstand des derzeit 1045 Mitglieder zählenden Traditionsvereins an. (ed)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.