Allendorf: CDU will altes Haus abreißen

+
Baufällig: Was aus dem Haus am Mühlenweg 1 in Allendorf-Eder wird, ist noch unklar. 

Allendorf/Eder. Abriss oder Sanierung? - Das ist die Frage für ein heruntergekommenes Wohnhaus am Mühlenweg. Mehrfach fiel im Ausschuss der Ausdruck „Schandfleck".

Über einen Änderungsantrag hat die CDU-Fraktion vorgeschlagen, 35 000 Euro für den Ankauf und Abriss des Hauses zur Verfügung zu stellen. Das erläuterte Gemeindevertreter Stephan Noll.

Bürgermeister Claus Junghenn bezweifelt jedoch die Verkaufsbereitschaft des Eigentümers. „Wir haben ihm erst kürzlich ein Angebot gemacht, das eigentlich schon viel zu hoch war.“

„Wenn jemand nicht verkaufen will, brauchen wir auch keinen Haushaltsansatz“, meinte SPD-Fraktionsvorsitzender Klaus Hofmann und empfahl den Christdemokraten, ihren Antrag zurückzuziehen.

Dirk Hofmann (CDU) hatte jedoch offensichtlich andere Informationen. Er forderte den Bürgermeister auf, noch einmal mit dem Eigentümer zu sprechen. Die CDU halte ihren Antrag aufrecht.

Bauamts-Mitarbeiter Oliver Koch sagte, dass der Eigentümer kürzlich bei ihm im Büro gewesen sei. Der Mann habe angekündigt, Haus und Scheune umbauen zu wollen und sich nach Förderungsmöglichkeiten erkundigt. „Ich habe ihm unser Ortskern-Förderprogramm erklärt. Er will einen Antrag stellen“, berichtete Oliver Koch.

Der CDU-Antrag (35 000 Euro) wurde mit 12 Ja- bei sechs Gegenstimmen angenommen. Entscheiden wird das Parlament.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.